Tools&Technik

Virtual-Classrooms im Wettstreit: Foroso an der Spitze

Der Titel sagt schon alles: 'Shoot-Out' hieß der Wettbewerb, den die Saarbrücker imc AG im Rahmen ihres diesjährigen 'Learning Management Congress' unter Anbietern von Virtual-Classroom-Lösungen initiiert hatte. Fünf Firmenchefs stellten sich mutig der Herausforderung, ihr Produkt innerhalb von zwölf Minuten einer kritischen Jury und einem nicht minder kritischen Publikum zu präsentieren - auch auf die Gefahr hin, gnadenlos 'abgeschossen' zu werden.

Mit von der Partie waren Tertia Edusoft mit 'Centra 7.5', Foroso Communications mit dem 'Foroso Training Center', Macromedia mit 'Breeze', bit media mit dem 'Smile Tiger' und netucate mit der 'iLinic Communications Suite'.

Die Wettkämpfer stellten sich der Reihe nach den gleichen Aufgaben: So luden sie Teilnehmer ein und luden Powerpoint-Präsentationen hoch. Sie richteten Whiteboards ein, betrieben Application-Sharing und führten eine Teilnehmer-Umfrage durch. Beurteilen ließen sie dabei Faktoren wie die Verständlichkeit der Oberfläche, Funktionsumfang und Handling für Tutor und Lerner, die Architektur und Offenheit, die didaktischen Gestaltungsmöglichkeiten und die Übertragungs-Performance.

Der Gesamtsieger heißt Foroso

Den Gesamtsieg aus Publikums- und Jury-Bewertung (ca. 70:30 Prozent) trug das einzige Produkt aus deutscher Entwicklung davon - das 'Foroso Training Center'. Es erhielt Bestnoten in allen Kategorien. 'Mich überzeugt an dem System die einfache Handhabung bei gleichzeitig großem Funktionsumfang', so eine Teilnehmerin. Bezeichnend an dem Tool ist z.B. die Beschränkung auf das für den jeweiligen Zweck Wesentliche in der Bildschirmdarstellung. Statt einer Flut von Buttons sieht man nur die, die man in seiner Rolle und für eine bestimmte Aufgabe braucht.

Als charmant empfunden wurde zudem die Möglichkeit, beim Brainstorming kleine 'Metaplan-Kärtchen' anzufertigen. Bestechend wirkte auch die Sprachqualität auf Jury und Publikum.

Der große Verlierer in Publikums- und Jurywertung, das System iLinc, landete dagegen nicht zuletzt deshalb auf dem letzten Platz, weil es bei ihm an der Tonqualität haperte. Die Tatsache, dass das Tool jedoch bereits in siebter Version vorliegt, veranlasste die Jury immerhin zu den tröstenden Worten: 'Das Programm hat sicher seine Berechtigung und im Laufe der Zeit eine gewisse Reife und Stabilität gewonnen.'

Reife und Stabilität in Kombination mit einer bestmöglichen Erfüllung der übrigen Kriterien sah das Publikum allerdings eher beim Klassiker Centra: In der Publikumsbewertung die Nummer eins, noch vor Foroso. In der Gesamtbewertung liegt Centra haarscharf hinter Forsoso und vor dem Smile Tiger, dem die Jury besonders ausgereifte Brainstorming-Funktionalitäten bescheinigte.

Favoriten der Jury sind die browserbasierten Tools

Dass die Jury indes Centra auf den dritten Platz hinter Breeze und Foroso verwies, lag nicht etwa an Zweifeln an der Leistungsfähigkeit des Publikumslieblings. 'Die Zukunft gehört nun einmal den browserbasierten Systemen ohne Installationsaufwand', erläuterte Jury-Mitglied Gerhard Remkes von Fresenius Medical Care die Entscheidung. Breeze und Foroso seien diesbezüglich auf dem neuesten Stand. Wobei Foroso sogar ohne Flash-Plug-Ins auskommt.

Dass Breeze - ein System, das bei der Demo ein paar Mal den Geist aufgab - in der Jury-Wertung derart gut wegkam, mag erstaunen. Viele Zuschauer des Shoot-Outs teilten jedoch durchaus den Eindruck der Jury, hier ein viel versprechendes, wenn auch noch nicht stabiles Tool vor sich zu haben - und fanden den Jury-Kommentar zur transparenten Oberfläche (O-Ton: 'Wir waren hin und weg') nicht übertrieben.
Autor(en): (jum)
Quelle: Training aktuell 11/05, November 2005
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben