Newsticker

VMMT will Nachwuchstrainer ausbilden

Der neue Vorstand des Verbands der Management- und Marketing-Trainer (VMMT) in Österreich hat sich viel vorgenommen: Vom Kollegenclub zur Servicegesellschaft mit Außenwirkung will sich der kleine Verband entwickeln, eine Marke soll er werden. Für Service-Aktionen jedoch braucht der Verband Geld. Aus diesem Grund will er nun als Trainingsanbieter aktiv werden: Noch in diesem Jahr soll eine Ausbildung für angehende Verkaufstrainer starten.
Damit den Mitgliedern durch den VMMT als Seminaranbieter keine Konkurrenz erwächst, sollen allein sie als Trainer eingesetzt werden. Nach Ansicht des Verbandes entstehen ihnen dadurch nur Vorteile: Sie haben Kontakt zu Jüngeren und deren Gedankenwelt, finden eventuell sogar geeignete Juniorpartner. Ohnehin will der VMMT das Prinzip der Seniorpartner in die Trainingsbranche tragen: Wie Anwälte und Steuerberater sollen etablierte Trainer den Nachwuchs unter ihre Fittiche nehmen, bei sich einstellen, den Fortbestand ihrer Firma sichern und so den gesamten Berufsstand festigen.
Angeboten werden soll die Verkaufstrainer-Ausbildung berufsbegleitend sowohl für angehende Selbstständige als auch für Festangestellte. Sie wird ein Jahr dauern und mit einem VMMT-Zertifikat abschließen.
Autor(en): (nbu)
Quelle: Training aktuell 07/00, Juli 2000
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben