Markt

Umzugsstress beim Stellenwechsel: Die meisten Manager zieht es nach München

München ist Deutschlands attraktivster Karriere-Standort und wird dies auch in den kommenden fünf Jahren bleiben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Emnid-Studie, die die Berliner Wohnungsbörse Immobilien Scout 24 in Auftrag gegeben hat. Befragt wurden 100 deutsche Personalberater und Headhunter. Deren Ansicht nach folgen auf die bayerische Landeshauptstadt, in der die Telekommunikationsbranche die Führungskräfte anlockt, die Banken- und Versicherungsstadt Frankfurt sowie die Bundeshauptstadt Berlin. Für Dresden sagen die Personalexperten einen beachtlichen Aufschwung voraus: Die Stadt biete im Jahr 2005 mehr Karrierechancen als beispielsweise das Ruhrgebiet.
Ein weiteres Ergebnis der Studie: Mehr als die Hälfte der heutigen Stellenwechsler muss umziehen. Und die Tendenz ist steigend. Nach Meinung der Befragten werden in fünf Jahren bereits 61 Prozent der Jobwechsler eine neue Wohnung suchen müssen. Hinzu kommt: Bevor ein Berufsanfänger die Spitze der Karriereleiter erreicht hat, wechselt er laut der Scout24-Studie im Schnitt sechsmal den Job. Umzugsstress ist ihm sicher.
Während ImmobilienScout 24 bei der Wohnungssuche helfen kann, bleibt den Managern häufig der Abschiedsschmerz vom eigenen Haus. Die größte Sorge der Jobwechsler ist jedoch, dass der Partner am neuen Wohnort keine geeignete Stelle findet.
Autor(en): (abi)
Quelle: Training aktuell 01/00, Januar 2000
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben