Newsticker

Umgang mit dem Ungewissen: Eine Anleitung zum Neuanfang

Nicht wenige Manager zieht es in die Berge, um auf den Gipfeln der Dreitausender die Herausforderungen des Berufslebens vorübergehend zu vergessen. Dass Bergsteigen jedoch nicht nur ein Abschalten vom Alltag ermöglicht, sondern dazu beitragen kann, Managementprobleme zu lösen, zeigt der Berater und ehemalige Extrembergsteiger Rainer Petek. Nordwand-Prinzip® nennt der Österreicher seinen Beratungsansatz, mit dem er Menschen und Unternehmen bei ihrer geschäftlichen Gratwanderung unterstützen möchte. Dafür müssen die Manager nicht selbst zu Seil und Pickel greifen, sondern es reicht, wenn sie sich in Peteks Seminaren inspirieren lassen.

'Das Spektrum möglicher Anwendungen für das Nordwand-Prinzip® ist breit', meint Petek. Besonders geeignet sei der Ansatz jedoch für Situationen, in denen es gilt, neue Strategien zu finden, neue Geschäftsaktivitäten und Leistungsangebote zu entwickeln, ein neues Leistungsprofil zu definieren und sich als Führungsteam auf neue Realitäten einzustellen. 'Das Prinzip ist geradezu prädestiniert, Veränderungen erfolgreich zu managen', meint der Berater. Denn es basiert u.a. auf der Erfahrung, dass sich der Weg in die Zukunft für Menschen und Unternehmen stets als Expedition ins Ungewisse gestaltet, eine Expedition, die sich nicht mit starren Plänen und fremden Erfolgsrezepten bewältigen lässt, so Petek. Abgeleitet hat er diese Erkenntnis aus seinen Jahren als Bergführer für alpine Touren. 'Beim Extrembergsteigen hat deterministisches und lineares Planen noch nie funktioniert', weiß der erfahrene Alpinist. 'Ein Extremkletterer, der sich mehr auf die Umsetzung seiner Pläne konzentriert als auf eine dynamische Anpassung an die sich ständig ändernden Rahmenbedingungen, kehrt irgendwann nicht mehr zurück.'

Um Menschen und Unternehmen vor dem Absturz zu bewahren, hat Petek sieben Prinzipien aufgestellt, die helfen sollen, unternehmerisches Neuland zu betreten: Das 1. Prinzip erklärt, dass man kein konkretes Ziel braucht, um Neuland zu betreten, jedoch eine ausgeprägte Leidenschaft für das Neuland besitzen sollte. Im 2. Prinzip beschreibt Petek, wie wichtig unterschiedliche Perspektiven auf ein- und denselben Sachverhalt sind. Das 3. Prinzip beschäftigt sich mit unnötigem Ballast und der Notwendigkeit, sich davon zu befreien. Die Wahl der Partner und das Vertrauen, das zwischen den Mitgliedern einer Seilschaft existieren sollte, sind das Thema des 4. Prinzips. Das 5. Prinzip erklärt, warum eine starre Fixierung auf Ziele lebensbedrohlich sein kann. Mit dem 6. Prinzip plädiert Petek dafür, zu experimentieren. Und im 7. Prinzip erinnert er daran, dass Leistung nur möglich ist, wenn Auszeiten geschaffen werden, in denen sich das schöpferische Potenzial erneuern kann. Wer diese Prinzipien beherzigt, wird nach Ansicht des Beraters jede Nordwand meistern, ob im Gebirge oder im Business.

Mehr Infos in Rainer Peteks Buch 'Mit dem Nordwand-Prinzip® das Ungewisse managen' (Linde Verlag, Wien) oder im Internet.
Autor(en): (ahe)
Quelle: Training aktuell 06/07, Juni 2007
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben