Editorial

Traumjob Trainer

'Prima Klima' lautet die Überschrift eines Berichtes dieser Ausgabe. Angespielt ist damit auf den ersten Klima-Index der Weiterbildungsbranche. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat ihn gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) in Anlehnung an den Geschäftsklimaindex des Instituts für Wirtschaftsforschung erstellt. Befragt wurden 17.000 vom BIBB und DIE ermittelte Weiterbildungsanbieter nach ihrer wirtschaftlichen Situation. Das Ergebnis zeigt eine Hochwetterlage in der Branche: Auf einer Skala von -100 bis + 100 schaffen es die Weiterbildungseinrichtungen auf +26.

Positiv ist auch das Bild, das eine Studie der Beraterin Nadine Hamburger zeichnet. Im Vorfeld ihrer Buchveröffentlichung 'Glücklich als Trainer' (angekündigt für Oktober 2008) hat sie 1.000 Trainer nach den größten Herausforderungen ihres Jobs befragt. Herausgekommen ist eine umfangreiche Datensammlung rund um das Thema Arbeitszufriedenheit von Trainern, übrigens die erste Erhebung zu diesem Themenkomplex in Deutschland. Demnach ist eine überwältigende Mehrheit von 91 Prozent der Trainer mit den Inhalten und den Ergebnissen ihrer Arbeit zufrieden.

Also alles eitel Sonnenschein? Natürlich nicht, beide erwähnten Studien zeigen auch Schattenseiten. So zeichnet der Klima-Index der Weiterbildner das Ost-/West- und Nord-/Süd-Gefälle der allgemeinen Wirtschaftskraft nach. Und auch unter den Anbietern gibt es Unterschiede: So sind kulturelle und politische Weiterbildungsanbieter schlechter gelaunt, sprich: sie äußern sich weniger positiv hinsichtlich ihrer Geschäftsentwicklung, als Anbieter beruflicher Weiterbildung. Und auch diese sind nicht durchweg zufrieden. Zumindest wirft Nadine Hamburger in ihrer Studie Licht auf die dunklen Seiten des Trainerdaseins. So kämpfen 43 Prozent der Trainer eigener Aussage zufolge mit unrealistisch hohen Erwartungen ihrer Kunden, 35 Prozent fühlen sich als Einzelkämpfer tatsächlich einsam, und über die Hälfte der Befragten wünscht sich ein engeres Netzwerk.

Trotz der negativen Zwischentöne scheint der Job von Trainern ein Traumjob zu sein: Die Prognosen zur Geschäftsentwicklung stimmen, und eine vergleichsweise hohe Arbeitszufriedenheit ist garantiert. Da mag es gut ins Bild passen, dass der Bundestag das 'MoMiG' beschlossen hat, das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts. Kommt es durch den Bundesrat, was zu erwarten ist, haben es werdende Trainer mit einer Existenzgründung zukünftig leichter: Sie müssen das Kapital für eine Gesellschaft nicht vorstrecken, sondern können es peu à peu aufbauen.

Ob die so genannte Mini-GmbH Existenzgründungen von Trainern befügelt? Ob die Anzahl der Trainer damit weiter wächst? Und vielleicht sogar das Geschäftemachen erschwert? Die einschlägigen Verbände mochten sich dazu noch nicht äußern.

Nicole Bußmann
Autor(en): (Nicole Bußmann)
Quelle: Training aktuell 08/08, August 2008
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben