Newsticker

Transferagenturen bieten neues Betätigungsfeld für Berater

Beinahe täglich schrecken neue Meldungen über den drohenden Personalabbau bei namhaften Unternehmen die Nation auf. Berater jedoch können auch aus dieser Krise Kapital schlagen. Möglich machen das so genannte Transferagenturen, die den Wechsel gekündigter Arbeitnehmer in neue Beschäftigungsverhältnisse organisieren. Beratern, die auf diesen Zug aufspringen wollen, vermittelt die Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH (G.I.B.), Bottrop, das nötige Know-how: Vom 11. bis 13. November 2002 bietet sie erstmalig eine Fortbildung für Berater in Transferagenturen und -gesellschaften an.
Die angehenden Transferberater sollen lernen, wie sie entlassene Mitarbeiter vermitteln und beraten bzw. ihnen bei der Organisation eventuell erforderlicher Qualifizierungen behilflich sind. Nach Abschluss der Fortbildung sollen sie - auch unter hohem Zeitdruck - in der Lage sein, Arbeitsmarktkonzepte zu erstellen, die auf die spezifische Situation von Unternehmen und Beschäftigten zugeschnitten sind.
Sechs Monate nach dem Einstiegsseminar folgt eine eintägige Vertiefungsveranstaltung. Darüber hinaus sollen selbstorganisierte Lerngruppen dazu beitragen, dass die Teilnehmer über die Fortbildung hinaus den kollegialen Austausch pflegen können. Diese Aussicht auf Vernetzung soll die Fortbildung nach Aussage von Thomas Lindner, Mitglied der G.I.B., auch für Berater attraktiv machen, die bereits in Transferagenturen tätig sind. Kosten für die Teilnahme: 600,- Euro. Seminarort ist Bochum.
Autor(en): (stb)
Quelle: Training aktuell 10/02, Oktober 2002
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben