Reflexion

Trainingsspitzen

Unwort des Jahres: Wertschätzung

Wertschätzung ist eines der Lieblingswörter von Trainern und Coachs. Dass sie diese ihren Kunden entgegenbringen, können sie nicht oft genug betonen. Marketingexpertin Kerstin Boll fühlt sich dadurch verschaukelt. Denn wie sollten Trainer und Coachs denn ansonsten auftreten: arrogant und rüpelhaft?
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Ich kann es nicht mehr hören. Wirklich nicht! Mein persönliches Unwort des Jahres kenne ich jetzt schon, es heißt 'Wertschätzung'. Aus jeder Ecke schallt mir entgegen: 'Ich begegne meinen Kunden mit Wertschätzung!' Das habe ich einfach schon einige Male zu oft gehört. Außerdem frage ich mich, was mir der Trainer oder Coach damit sagen will. Stellen wir uns vor, ich bin eine Führungskraft oder ein Privatmensch und stelle fest: So geht es nicht weiter, ich muss mich verändern. Also suche ich mir einen Trainer oder Coach, öffne mein Herz einen Spalt weit und gebe Einblick in das, was mir im Berufsleben oder im Privaten schlaflose Nächte bereitet.
Autor(en): Kerstin Boll
Quelle: Training aktuell 10/16, Oktober 2016, Seite 50
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben