Reflexion

Trainingsspitzen

Salamitaktik reloaded

Studien bringen Licht in den Dschungel des Weiterbildungsmarktes – so ist es zumindest gedacht. Dass die ganze Sache auch nach hinten losgehen und zu unfreiwillig komischen Ergebnissen führen kann, zeigt eine neue Erhebung. Für die haben sich die Verfasser eine ganz spezielle Art der Salamitaktik ausgedacht.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Die Weiterbildungsbranche ist ein Dschungel: Niemand weiß, wie viele Trainer und Seminaranbieter sich herumtreiben. Geschweige denn, was die so denken. Zum Beispiel über die wirtschaftlichen Aussichten ihrer Branche. Hier will eine neue Studie im Auftrag von Seminarportal.de Abhilfe schaffen. Also quasi die Machete schwingen, um das ganze Gestrüpp mal zu beseitigen und 'Klarheit hinsichtlich der bisherigen und der zukünftigen Situation der Weiterbildungsanbieter schaffen', wie die Autoren vollmundig verkünden.

Die Voraussetzungen dafür sind eigentlich gar nicht schlecht, denn immerhin haben sich fast 1.200 Branchenvertreter an der Umfrage beteiligt. An sich eine solide Datenbasis. Daraus müsste sich doch eigentlich die ein oder andere interessante Erkenntnis über die Branche ziehen lassen. Tja, müsste eigentlich, gäbe es da nicht ein gravierendes Problem: die sinnfreie Struktur der Studie. Denn auf die Frage, wie sie denn nun Licht in diesen verdammten Dschungel von Branche bringen könnten, fanden die Autoren der Studie eine – nennen wir es mal – kreative Antwort: 'Wir teilen sie einfach in appetitliche kleine Häppchen auf!' Eine ganz neue Variante der guten alten Salamitaktik. Salamitaktik reloaded sozusagen.

Autor(en): Miriam Wagner
Quelle: Training aktuell 12/12, Dezember 2012, Seite 46
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben