Reflexion

Trainingsspitzen
Trainingsspitzen

E-Mail-Adressen sind keine Kunden!

Mehr, immer mehr müssen es sein: Viele Trainer horten ­E-Mail-Adressen wie Eichhörnchen Nüsse. Allerdings wissen sie dann kaum etwas mit diesem Schatz anzufangen. Denn die gesammelten Adressen sind noch lange keine Kunden, wie die Marketingexpertin Ruth Urban zu bedenken gibt.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Es gibt diese Momente im Gespräch mit meinen Kunden, da weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll. So ging es mir erst neulich wieder. Eine Kundin fragte mich: 'Ich habe 200 E-Mail-­Adressen gesammelt, was mache ich denn jetzt damit?' Ich musste mir auf die Zunge beißen, um nicht laut loszulachen.

Was war passiert? Meine Kundin gehörte offensichtlich zu den Trainern, Beratern und Coachs, die davon überzeugt sind, dass ihr geschäftliches Überleben einzig und allein davon abhängt, E-Mail-Adressen zu sammeln. Also schnappen sie sich alle Adressen, die bei drei nicht auf den Bäumen sind und …
Autor(en): Ruth Urban
Quelle: Training aktuell 05/17, Mai 2017, Seite 50
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben