Termine für Trainer

Supervisionstagung in Bregenz: Wie man Beratung als Geschäft betreibt

Welche Organisationsform ist die sinnvollste für meine Beratertätigkeit? Wie positioniere ich mich als Supervisor oder Coach am Markt? Sollte ich versuchen, mich als Einzelunternehmer zu behaupten oder sollte ich einem Netzwerk beitreten? Diese und weitere Fragen zum Thema 'Beratung als Geschäft' können angehende und etablierte Berater vom 6. bis 7. Juni 2008 miteinander diskutieren. Dann nämlich findet in Bregenz am Bodensee die '2. Internationale Supervisionstagung' statt. Veranstalter sind die Deutsche Gesellschaft für Supervision (DGSV), die Österreichische Vereinigung für Supervision (ÖVS) und der Berufsverband für Supervision und Organisationsberatung Schweiz (BSO).

Den Vortragsreigen eröffnet die Wiener Organisationsberaterin Roswita Königswieser, die in ihrer Key-Note verschiedene Organisationsformen für Berater miteinander vergleicht. Daran schließen sich diverse Impulsvorträge und Workshops an: Unter anderem stellt sich das Beraternetzwerk 'Netzwerk Rheinland' vor, und es erläutert der Organisationsberater und Supervisor Peter Visvader, welche Formen der Selbstständigkeit sich für welche Beratermärkte empfehlen – wann man also als GmbH antreten sollte, wann als AG usw. Am zweiten Veranstaltungstag beantwortet u.a. Dr. Harald Payer von der österreichischen ÖAR Regionalberatungs-GmbH die Frage, worauf es bei der Beratung im Netzwerkverbund ankommt. Darüber hinaus stellt Prof. Dr. Michael Mohe die Ergebnisse einer Studie vor, die die Forschergruppe Consulting der Universität Oldenburg zum Thema 'Klientenprofessionalisierung in der Managementberatung' durchgeführt hat. Deren Tenor: Unternehmensvertreter kennen sich immer besser mit dem Thema Beratung aus. Diese Entwicklung wird nach Ansicht Mohes Auswirkungen auf die Akquise von Supervisoren und Coaches sowie auf die Honorarsituation derselben haben. Welche das sind, darüber diskutiert der Beratungsexperte anschließend mit den Teilnehmern in einem Workshop. Kosten: 163 Euro.

Autor(en): (kol)
Quelle: Training aktuell 05/08, Mai 2008
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben