Newsticker

Suchmaschine für Qualitätsansätze im Bildungsbereich in Entwicklung

Qualitätsansätze für den Bildungsbereich gibt es noch und nöcher. 'Die Anzahl der vorhandenen Standardisierungen und Zertifizierungsmöglichkeiten liegt inzwischen im dreistelligen Bereich', weiß Jan Pawlowski von der Universität Duisburg-Essen. Mit dem Forschungsprojekt European Quality Observatory - kurz EQO - reagieren er und sein Kollege Ulf Ehlers nun auf diese Situation. Um Transparenz zu schaffen und die verschiedenen Qualitätsansätze miteinander vergleichen zu können, sollen alle relevanten europäischen Qualitätsansätze in strukturierter Form erfasst werden. Ziel des Projektes: Unternehmen eine fundierte Basis zu liefern, damit sie den für ihre Bedürfnisse geeigneten Qualitätsansatz finden können.

Für diesen Zweck wird eine internetbasierten Plattform - das so genannte quality repository - entwickelt, auf der die Infos in komprimierter Form gespeichert werden. Dem Prinzip von Yahoo angelehnt, sollen Interessierte mit Hilfe von Stichworten in der Datenbank suchen können. 'Suchfunktionen sind z.B. die Branche des Unternehmens oder die Art der Organisation', erklärt Pawlowski, der bei EQO die wissenschaftliche Leitung inne hat. Zudem könnten die Suchenden angeben, für welche Prozesse sie ein Qualitätsinstrument benötigen. Soll es der Contenterstellung beim e-Learning dienen? Wird es in einem breiteren Rahmen benötigt, der auch die Bedarfsanalyse umfasst? etc.

'Abrufbar werden auch Erfahrungen sein, die Unternehmen bereits mit den jeweiligen Qualitätsansätzen gemacht haben', weist Pawlowski auf eine Besonderheit der Plattform hin. Angedacht ist, dem Nutzer - ähnlich wie bei der Online-Versandbuchhandlung Amazon - darauf aufmerksam zu machen, auf welche Ansätze andere Nutzer mit ähnlichem Profil aus einem vergleichbaren Kontext heraus zugegriffen haben.

Bis zum Abschluss des Projekts im Januar 2005 soll ein umfassender Referenz-Katalog zur Verfügung stehen. Inhalte für das 'quality repository' werden kontinuierlich gesammelt. 'Jeder, der einen Qualitätsansatz für den Bildungsbereich entwickelt hat bzw. über Erfahrungen mit entsprechenden Normen und Standards für Qualitätsmanagement, -sicherung und -Assessment verfügt, kann sich bei uns melden', sagt Ulf Ehlers, der für die Koordination des EQO-Projektes zuständig ist. Gesucht werden auch Checklisten, Leitlinien und Kriterien, die bei der Auswahl und Implementierung von Lernplattformen helfen, sowie Zertifizierungen für Lernsoftware.

Insgesamt läuft das Projekt EQO, das mit einer halben Million Euro von der Europäischen Kommission gefördert wird, bis Januar 2005. Auf der Online-Educa vom 3. bis 5. Dezember 2003 in Berlin soll ein erster Prototyp der Datenbank präsentiert werden.
Autor(en): (pwa)
Quelle: Training aktuell 10/03, Oktober 2003
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben