Newsticker

Studie: Personal- und Qualifikationsentwicklung in sächsischen Betrieben

Mit der Personal- und Qualifikationsentwicklung in Klein- und mittelständigen Unternehmen (KMU) in Sachsen haben sich die Projektgruppen Personal- und Qualifikationsentwicklung im Verband Sächsicher Bildungsinstitute (VSBI) auseinandergesetzt. Sie kamen dabei unter anderem zu folgenden Ergebnissen:
Der Stellenwert betrieblicher Weiterbildung wird durch die Betriebsgröße und die damit verbundene inner Struktur des Unternehmens beeinflußt: In Großbetrieben ist Weiterbildung ein unverzichtbares Instrument der Personalentwicklung, in den Klein- und Mittelbetrieben wird Weiterbildung dagegen mehr als Mittel zur Beseitigung von Qualifkitaionsdefiziten und seltener als Investition in die Zukunft verstanden.
Bei dem fachlich inhaltlichen Weiterbildungsbedarf steht die Qualitätssicherung an der Spitze. Die Beherrschung von neuen Werkstoffen und Materialien sowie von neuen Arbeitsverfahren und -techniken stellt vor allem kleinere Unternehmen vor Qualifizierungsaufgaben.
Weitere Weiterbildungsschwerprunkte sind Marketing (vor allem in größeren Unternehmen), Kosten- und Ergebnisrechnung sowie Kalkulation, Rechnungslegung und Mahnwesen mit vertragsrechtlichen Problemen.
Bei den sogenannten weichen Qualifikationen besteht vor allem Bedarf im Bereich Umgangsformen, Repräsentieren, Teamarbeit, Kreativitätstechniken, Arbeitsverhalten, Verhandlung/ Gesprächsührung und Personalführung.
Autor(en): (eab)
Quelle: Training aktuell 01/96, Januar 1996
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben