Know-how

Stressmanagement und Kinesiologie: Führungskräfte im Muskeltest

Stefan Kauth, Leiter Personalentwicklung bei der Linde AG in Höllriegelskreuth, bietet den Ingenieuren einen in Industrieunternehmen eher untypischen Ansatz, ihre Stressfaktoren zu identifizieren und abzubauen: die Kinesiologie. Für das Inhouse-Seminar zum Thema Stressmanagement hat Kauth die Trainerin Katrin Remmelberger, Bad Endorf, verpflichtet, die den Ansatz zunächst vorstellt: Die Kinesiologie, die u.a. auf der chinesischen Meridianlehre basiert, geht davon aus, dass durch Stress Blockaden in den Energiekanälen, den so genannten Meridianen entstehen. Ziel ist es, die Blockaden zu lösen sowie die Ursachen für ihr Entstehen zu ermitteln. Dazu eignet sich der Muskeltest, ein kinesiologisches Handwerkszeug, der bei jedem Teilnehmer individuell durchgeführt wird. Dazu hebt die Trainerin z.B. den Arm des Teilnehmers an und drückt auf einen isolierten Muskel. Reagiert der Muskel auf den Druck mit Kontraktion, ist der Energiefluss nicht gestört. Gibt er jedoch nach und der Arm fällt herab, liegt eine Unterbrechung vor. Dem Muskeltest legt Remmelsberger jeweils eine Aussage oder Frage zugrunde, etwa ob die Blockade durch vermehrtes Arbeitspensum entsteht. Aufschluss darüber gibt der Muskel, der mit Kontraktion oder Erschlaffung reagiert.

Neben dieser neuen Methode der Stressbewältigung führt Kauth die Ingenieure durch das klassische Programm: Geklärt werden u.a. Fragen wie 'Wo kommt der Stress her?', 'Was bewirkt er?' und 'Wie kann er aussehen?'. Zudem entwickeln die Teilnehmer nicht zuletzt aufgrund der Ergebnisse im Muskeltest kurz- und langfristige Strategien zur Stressvermeidung. Personalentwickler Kauth und Trainerin Remmelberger wollen das Seminar künftig auch als offenen Workshop anbieten. Der erste Termin findet vom 24. bis 25. November 2005 in Bad Endorf statt. Kosten: 649,- Euro.
Autor(en): (ahe)
Quelle: Training aktuell 07/05, Juli 2005
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben