Newsticker

Sommerlektüre für HR'ler: Small Talk - live

Matthias Nöllke: Small Talk - live, 45 Minuten Spieldauer, Haufe, München 2005, ISBN 3-448-06809-8, 19,80 Euro.

Man läuft sich hier und da über den Weg, grüßt sich, hat allerdings noch nie mehr als zwei Worte miteinander gewechselt und sitzt nun plötzlich zusammen am Konferenztisch - und zwar nur zu dritt. Bis zur Sitzung sind es noch gut fünf Minuten, und die übrigen Teilnehmer werden wie immer erst in buchstäblich letzter Sekunde herbeieilen, um wahrscheinlich genau das zu vermeiden, was jetzt den drei Überpünktlichen blüht: Smalltalk. Wie dieses Gespräch geschickt eröffnet aber auch schnell gegen die Wand gefahren werden kann, lässt Matthias Nöllke auf seiner CD 'Smalltalk Live' vormachen: Die einzige Dame in der kleinen Runde startet z.B. denkbar ungeschickt ins Gespräch. Sie erzählt von der gestrigen Party, dem ausufernden Tequila-Konsum und ihrem dicken Brummschädel. Ganz falsch, kommentiert Nöllke. Das ist kein Smalltalk-Thema, sondern einzig Stoff für Unterhaltungen im Freundes- oder Bekanntenkreis. Ihr Kollege macht es besser. Er spricht seine morgendliche Parkplatzsuche an. Ein perfekter Auftakt. Denn jeder kann etwas zu dem leidigen Thema sagen. Und genau darum geht es beim Smalltalk: Man redet über nichts, und jeder soll mitreden können. Themen wie Oper oder Theater sind daher auch ein schwieriges Smalltalk-Pflaster, wie sich in den anderen neun Dialogsituationen zeigt. Schnell stößt hier einer der Gesprächspartner an seine Wissensgrenzen, und das Gespräch bleibt stecken.
Autor(en): (ama)
Quelle: Training aktuell 07/06, Juli 2006
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben