Organisation

Serie: Zielgruppen

Werber im Visier

Noch ist Coaching und Beratung für Werbe- und Marketingagenturen eher die Ausnahme als die Regel. Doch langsam erkennen sowohl die Trainer als auch die Agenturszene den Beratungsbedarf der Branche. Teil sechs unserer Serie über neue Zielgruppen für Trainer und Coachs.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Die Werbebranche ist im Wandel. Jahrzehntelang hat sie vom Mythos gezehrt, ein cooles Pflaster zu sein. Doch mittlerweile hat sich herumgesprochen, dass in Agenturen viel gearbeitet und wenig gezahlt wird. Der War for Talents erreicht daher zusehends auch die Werbebranche und Agenturszene. Schon jetzt ist spürbar, dass sich talentierte junge Leute immer seltener in Marketingagenturen bewerben. Galt die Branche lange Zeit als PE-freie Zone, so setzt sich selbst hier langsam die Erkenntnis durch, dass Agenturen in ihre Mitarbeiter investieren müssen. Um auch in Zukunft als Arbeitgeber attraktiv zu sein, Talente für sich zu gewinnen – und so letztlich die Konkurrenz auszustechen. Agenturen brauchen also Weiterbildung nicht zuletzt auch für ein erfolgreiches Employer Branding.

Gleichwohl: Noch ist Weiterbildung und Mitarbeiterentwicklung, die über die klassischen Englischkurse und Präsentationstechniken hinausgeht, eher die Ausnahme als die Regel. In manch einer Agentur steht etwa ein jährliches Fortbildungs-Budget von 5.000 Euro zur Verfügung – für 60 Mitarbeiter. Mit solchen Summen lässt sich kaum etwas bewegen. Besonders in den meist kleineren inhabergeführten Agenturen hat sich die Erkenntnis, dass es sich lohnt, in Mitarbeiter zu investieren, noch wenig durchgesetzt. Etwas anders sieht es in den großen Netzwerk-Agenturen aus, die meist einer international aufgestellten Unternehmensgruppe angehören und die jeweiligen Länder bearbeiten. Sie verfügen in der Regel über eine eigene Personalabteilung, die für die PE verantwortlich ist. Allerdings sind selbst in den großen Netzwerkagenturen so gut wie nie Personaler in der Geschäftsleitung zu finden.
  
Trainer, Coachs und Berater, die für die Werbebranche arbeiten wollen, müssen also häufig erst einmal Überzeugungsarbeit bei ihren potenziellen Auftraggebern leisten. Dass sich die Branche gerade erst für Weiterbildung öffnet, stellt aber nicht nur eine Herausforderung dar, sondern auch eine Chance: Der Markt ist noch kaum erschlossen und bietet ein großes Potenzial.

Extra:
  • Die Zielgruppe in Kürze: Größe - Besonderheiten - Coachingthemen
Autor(en): Karola Heise
Quelle: Training aktuell 02/12, Februar 2012, Seite 34-36
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben