Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Coaching für Sekretärinnen

Serie: Zielgruppen

Trainings für Manager gibt es en masse. Doch wer coacht eigentlich die 'Manager der Manager'? Ansatzpunkte gäbe es genug angesichts der hohen Anforderungen an moderne Assistentinnen. Ein lohnendes Feld für Coachs, das noch weitgehend unerschlossen ist. Teil sieben unserer Serie über neue Zielgruppen für Trainer und Coachs.

kostenfrei für Abonnenten
von Training aktuell
komplette Ausgabe
als ePaper:

Immer wieder ist zu hören, es gäbe zu wenige Frauen auf den Führungsetagen im rückständigen und rollenbildfixierten Deutschland – was verwundert. Denn eigentlich wimmelt es dort bereits seit langem von Frauen. Weil sie aber im Hintergrund agieren, fallen sie den wenigsten auf. Doch wer etwa als Berater, Trainer oder Coach auf ein Unternehmen zugeht, wird zwangsläufig mit zumindest einer von ihnen in Kontakt kommen: der Sekretärin.

Für diesen Job gibt es mittlerweile zahlreiche Berufsbezeichnungen – Teamassistentin, Geschäftsführungsassistentin, Chefsekretärin, Vorstandssekretärin, Executive oder Personal Assistant, Office Manager, Office Professional. In dieser Vielfalt lauert ein erster Stolperstein für Weiterbildner, die diese Zielgruppe für sich erschließen wollen – denn nicht jede Sekretärin möchte heute auch noch so genannt werden.

Die Grenzen zwischen Sekretariats- und Sachbearbeitungsaufgaben verwischen zudem immer mehr, so dass eine auffallende Heterogenität bei den Werdegängen, Qualifikationen, Anforderungs- und Rollenprofilen zu finden ist. Verlässliche Definitionen und Trennschärfen lassen sich daher nur schwer ausmachen. Beim Erstkontakt sollte sich ein Trainer oder Coach dessen durchaus bewusst sein, um das Risiko der Unter- oder Überschätzung dieser Zielgruppe zu umgehen. Eine kurze Nachfrage lohnt.

Doch wie ist es überhaupt um Weiterbildungsmaßnahmen für Sekretärinnen bestellt? Ihre Chefs werden selbstverständlich trainiert, gecoacht und beraten – entsprechend viele Umfragen und Studien gibt es zur Weiterbildung von Führungskräften. Bei den rund 410.000 Assistentinnen hierzulande (zu 98 Prozent sind es Frauen) ist die Lage völlig anders. Was das Nutzungsverhalten in Sachen Weiterbildung angeht, so gibt es für diese Berufsgruppe keine verlässlichen Untersuchungen mit repräsentativem Charakter und entsprechend solidem Zahlenmaterial. Der Grund: Sekretariate lassen sich Unternehmensumsätzen nicht zuordnen, ihr 'Return on investment' ist nicht messbar. 

Extras:

  • Die Zielgruppe in Kürze: Größe - Besonderheiten - Coachingthemen
  • Literaturtipp: Einblick in die Arbeitswelt von Sekretärinnen

Autor(en): Petra Balzer
Quelle: Training aktuell 03/12, März 2012, Seite 38 - 40 , 11964 Zeichen

ANZEIGE

Artikel aus Training aktuell 03/12:

Bild zur Ausgabe 03/12
Das Magazin Training aktuell jetzt testen

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier