Inspiration

Serie Coachingideen

Der Waldspaziergang

Wie kamen die großen Dichter auf ihre Ideen? Sie spazierten durch die Natur, um jenes Lied zu finden, das in allen Dingen schläft. Dieses Hausmittel für Kreativität funktioniert immer noch. Martin Wehrle plädiert deshalb für ungewöhnliche Coachingorte.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Geschlossene Räume können zu geschlossenem Denken führen. Ein Kontrastprogramm bietet der Wald: Er ist ein Ort der Fantasie. Hier spielten die Märchen der Kindheit, hier huschten die Feen, irrten Hänsel und Gretel, wohnten die sieben Zwerge.

Betritt der Klient den Wald, lässt er die Bürowelt hinter sich: Er atmet den frischen Duft von Tannennadeln, Erde und Harz. Die Bäume spenden ihm Schatten und Schutz, er ist sicher vor den Blicken der Welt. Manchmal hämmert ein Specht, ein Hase hoppelt vorbei. Und über allem thront der Himmel.

Ein Coaching in der Natur hat deshalb einen wohltuenden Effekt: Der Klient, der sich sonst als Mittelpunkt der Welt fühlt, schlüpft in eine Nebenrolle. Klein kommt er sich vor, wenn …

Extra:
  • Die Impact-Übung
Der Beitrag stammt aus dem Buch von Martin Wehrle: Die 50 kreativsten Coaching-Ideen. Das große Workbook für Einsteiger und Profis zur Entwicklung der eigenen Coaching-Fähigkeiten. managerSeminare, Bonn 2014, 49,90 Euro – für TA-Abonnenten zum Sonderpreis von 39,90 Euro erhältlich in der Edition TA.
Autor(en): Martin Wehrle
Quelle: Training aktuell 11/15, November 2015, Seite 20-23
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben