Tools&Technik

Semantic Web macht’s möglich: Individuelle Lerneinheiten zusammenstellen

An einer Technologie, mit deren Hilfe Computer-Nutzer individuelle Lerneinheiten aus Vorlesungsaufzeichnungen zusammenstellen können, wird aktuell am Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) gearbeitet. Grundlage ist die Tele-Teaching-Plattform des Instituts: Unter www.tele-task.de stehen Aufzeichnungen von über 500 Vorlesungen à 90 Minuten zur Verfügung - frei zugänglich für jedermann. Themenschwerpunkte sind die technischen Grundlagen des WWW, Internet-Sicherheit und Software-Qualität.

Um einen gezielten Zugriff auf diese Datenbank zu ermöglichen, machen sich die Potsdamer Wissenschaftler Technologien des Semantic Web zunutze. 'Wir haben die einzelnen Vorlesungen in mehrere thematische Abschnitte unterteilt', erklärt HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel das Prozedere. 'Diese Abschnitte sind maximal zehn Minuten lang und werden in einem Verzeichnis abgespeichert.' Der thematische Zusammenhang zwischen diesen Einheiten wird mit Hilfe der deskriptiven Logik hergestellt, die semantische Netze und Frames definiert. Wenn sich also ein User für ein bestimmtes Thema interessiert, gibt er in einem Interface ein, was er lernen will und welches Hintergrundwissen er mitbringt. Aufgrund dieser Angaben erstellt ihm das System eine Liste von thematisch passenden Lerneinheiten und schlägt ihm darüber hinaus vor, in welcher Reihenfolge er diese Liste durcharbeiten sollte, um sein Lernziel zu erreichen.

Die Technologie wird im Rahmen des Projektes 'Lecture Browser' entwickelt und vermutlich im Sommer 2007 einsatzbereit sein. Weitere Infos im Internet.
Autor(en): (stb)
Quelle: Training aktuell 02/07, Februar 2007
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben