Know-how

Selbsterfahrungsworkshop: Der mit dem Medizinmann schwitzt

Auf eine 'Reise zum Zentrum der eigenen Kraft' sollen sich die Teilnehmer einer Veranstaltung von Tour Extrem, Seligenstadt, vom 28. bis 29. August 2001 begeben. Die 'Tour Extrem-Erlebnisdomäne' in den französischen Vogesen bildet die Kulisse für ungewöhnliche Workshops unter der Begleitung von Multimedia-Künstler Frank Pompé und dem indianischen Medizinmann Michael Twofeathers.
Während Pompé die Teilnehmer anleitet, ihre Energie in Form von Videobeiträgen, Theaterszenen oder als Gemälde auszudrücken, wird Twofeathers Einblicke in indianische Rituale gewähren. Eines davon ist die 'Schwitzhütte', vergleichbar mit der finnischen Sauna, aber mit ritueller Handlung. In einem etwa 1,20 Meter hohen Weidenzweig-Bau wird - in vollständiger Dunkelheit - nicht nur geschwitzt, sondern auch getrommelt, meditiert und in indianischer Sprache gesungen. Trommelrhythmus, Liedertexte und Gesprächsthemen sollen dabei den Zugang zur eigenen Emotionalität erleichtern. 'Das hat mit Esoterik nichts zu tun', betont Peter Schließmann, Geschäftsführer von Tour Extrem. Vielmehr gehe es darum, dass die Teilnehmer einen neuen Zugang zu sich selbst und den passenden Weg dahin finden. Deshalb ist die Veranstaltung auch als Open Space konzipiert. Nach der Grundregel des Open Space, dem Gesetz der zwei Füße, kann jeder Teilnehmer jeden Workshop jederzeit verlassen und dahin gehen, wo es ihm am interessantesten erscheint.
Die Teilnahme kostet 1.250,- DM.
Autor(en): (aen)
Quelle: Training aktuell 08/01, August 2001
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben