Medien

Rezension: Unternehmenspolitik und Corporate Governance

Ein Kompass für erfolgreiche Unternehmensführung hat der führende deutschsprachige Management-Theoretiker, Fredmund Malik, vorgelegt. Erklärte Zielgruppe seines neuen Buches sind zwar (angehende) Top-Manager. Gleichwohl ist die Lektüre auch all jenen anzuraten, die Führungskräfte beraten oder trainieren. Denn auch dafür bedarf es einer umfassenden Theorie von Organisation und Unternehmensführung. Und Maliks Theorie ist nicht nur bis ins Detail ausgefeilt, sondern liefert auch einige neue Aspekte, die (bisher) in keinem anderen einschlägigen Managementbuch zu finden sind.

Das vorgestellte systemische Modell fokussiert die allgemeine Steuerungsebene des Unternehmens, auf der das Unternehmens-, das Umwelt- und das Führungskonzept entworfen werden. Das Unternehmenskonzept etwa legt fest, wie das Unternehmen 'handelt', wie die Performance gemessen wird, welche Anspruchsgruppen zu bedienen und welche Sonderthemen wichtig sind. Langfristig erfolgreich sind Unternehmen nur, betont Malik, wenn sie ihr Unternehmenskonzept konsequent am Kundennutzen ausrichten und nicht am Shareholder-Value.

Das oberste Ziel wirksamen Managements ist es indes, so Malik, ein Unternehmen zur Selbstorganisation zu führen. Das heißt, es so zu steuern, dass möglichst wenig Managementhandeln erforderlich wird. Management dürfe nicht bedeuten, ständig die berühmte 'Kuh vom Eis zu holen'. Vielmehr müsse es dafür sorgen, dass die 'Kuh erst gar nicht auf das Eis gerät'. Zur Förderung der Selbstorganisation nennt der Autor sechs Grundsätze. Der Grundsatz der Goldenen Brücke besagt z.B., dass man im Konfliktfall immer eine letzte Gesprächsbasis aufrecht erhalten sollte. Der Grundsatz der Verhaltenserklärung ist ein Warnsignal, dass man sich gut überlegen muss, wie Verhaltensweisen von anderen missverstanden werden könnten. Und der Grundsatz der Tarnung wiederum gilt für Situationen, in denen es ratsamer ist, ein gezieltes Vorgehen verdeckt durchzuführen. Die Grundsätze bilden die Pfeiler Maliks 'Logik des Gewinnens', die nicht nur für die Unternehmensführung, sondern auch in täglichen Führungsentscheidungen Orientierung bietet.

Das Buch zwar nicht ganz so leicht und schwungvoll geschrieben, wie man das sonst von Malik gewohnt ist – Pathos und Anglizismen sind bisweilen übertrieben – dennoch ist es gut zu lesen. Schaubilder und Beispiele machen die vorgestellte Theorie eingängig.

TA-Fazit: Eine hervorragende Grundlagenlektüre für systemische Trainer und Berater.

Hubert Kuhn

Fredmund Malik: Unternehmenspolitik und Corporate Governance. Wie Organisationen sich selbst organisieren. 363 S., geb., Campus, Frankfurt 2008, 39,90 Euro


Quelle: Training aktuell 06/08, Juni 2008
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben