Medien

Rezension: Systematische Personalentwicklung

Personalentwicklung ist eine wichtige betriebliche Funktion, die auf den Unternehmenserfolg entscheidende Auswirkungen hat. Aber: 'Vieles in der Personalentwicklung ist vom Zufall bestimmt', konstatiert Manfred Becker. Mit seinem Buch 'Systematische Personalentwicklung' will er diesen Zufall durch ein leistungsfähiges Konzept ersetzen, das Ressourceneinsatz, Maßnahmen und Ergebnisse der Personalentwicklung methodisch absichert und damit zugleich die Aktivitäten der Personalentwicklung legitimiert.

Im Fokus des Autors steht somit das 'Wie' einer streng analytischen Vorgehensweise abseits der Beliebigkeit therapeutisch inspirierter Wohlfühlmaßnahmen. Hierzu entwickelt Becker einen 'Funktionszyklus systematischer Personalentwicklung' als Verfahren zur Planung, Realisierung, Steuerung und Kontrolle konkreter Maßnahmen auf diesem Sektor. Dieser Zyklus besteht aus den Phasen Bedarfsanalyse, Ziele setzen, kreatives Gestalten, Durchführung, Erfolgskontrolle und Transfersicherung. Die Ausführungen hierzu und die angebotenen Arbeitshilfen überzeugen durch analytische Stringenz, klare Begrifflichkeit und schlüssige Methodik.

Den Betrachtungen des Autors zur so genannten Humanvermögensrechnung vermag man sich hingegen nicht in allen Punkten anzuschließen. Was da auf hohem theoretischen Niveau dargelegt wird, weckt manchen Zweifel an der praktischen Realisierbarkeit. Auch stellen sich Fragen nach den ethisch moralischen Bedingungen betriebswirtschaftlichen Handelns: Ist z.B. das Humankapital als ''Wertevorrat ...menschlichen Ursprungs' nicht doch etwas mehr als der 'verwertbare Bestand menschlicher Leistungsfähigkeit zur Erreichung der Unternehmensziele'? Darüber ließe sich wohl ebenso kontrovers diskutieren wie über die Ausführungen zur Human Ressources Balanced Scorecard der Personalentwicklung, im Rahmen derer z.B. immaterielle Werte zu quantifizierbaren Indizes zusammengeführt werden sollen. Die Erfassung der Wertschöpfung der Personalarbeit läuft da schnell Gefahr, sich mehr bürokratisch als systematisch auszuwirken.

Unbeschadet kritischer Betrachtung in Einzelpunkten legt der Autor ein bis ins Detail kenntnisreiches Buch vor, das nicht nur Studierenden und Lehrenden ausdrücklich empfohlen werden kann. Auch der Praktiker wird sich für die operative Planung der Personalentwicklung mit Gewinn des systematischen Funktionszyklus und der entsprechenden Arbeitshilfen bedienen.

Fazit: Ein gehaltvolles und anregendes Buch für Lehre und Ausbildung sowie Strategieentwicklung.

Von Manfred Becker, 359 S., geb., Schäffer-Pöschel, Stuttgart 2005, ISBN 3-7910-2252-0, 49,95 Euro.
Autor(en): (Helmut Fischer)
Quelle: Training aktuell 06/06, Juni 2006
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben