Medien

Rezension - Sommerlektüre für HR’ler: Leidenschaft siegt

Matthias Köthe: Leidenschaft siegt, 272 S. geb., Kösel, München 2006, ISBN 3-466-30726-0, 17,95 Euro.

Promi-Geschichten sind als seichte Freizeitunterhaltung beliebt. So kann man sich über Peinlichkeiten von Promis des Schlages 'Prinz Foffi' und seiner Gespielin Tatjana Gesell herrlich amüsieren. Man kann aber auch 'seriösere' Promis ob ihrer Leistungen bestaunen und sich auch einiges von ihnen abschauen, meint zumindest Matthias Köthe. In seiner Lektüre geht er den Erfolgsgeschichten bekannter Persönlichkeiten wie dem ehemaligen Präsidenten Roman Herzog, dem Wirtschaftsweisen Bert Rürup, dem Extrembergsteiger Reinhold Messner oder dem Showstar Udo Lindenberg auf den Grund. Dabei zeigt sich, dass diese Leute eines gemeinsam haben: Sie verstehen ihren Job nicht als Arbeit, sondern als Vergnügen. Wenn etwa Bert Rürup von einem Termin zum nächsten eilt, um die ökonomischen Verstrickungen im Lande zu durchleuchten, oder Reinhold Messner bei seinen Extremtouren an die körperliche Leistungsgrenze geht, dann machen sie das schlicht und einfach deshalb, weil es ihnen Spaß macht, wie die Promis berichten. Beneidenswert! Doch jeder kann das haben, verspricht Köthe. Er muss nur seine Berufung finden. Bei der Suche danach hilft der Autor, indem er z.B. aufdeckt, mit welchen Winkelzügen das Gehirn den Menschen daran hindert, die eigenen schlummernden Talente zu erkennen. Zudem gibt Köthe eine Reihe von Fragen an die Hand. Mittels dieser soll der Leser herausfinden, bei welchen Aufgaben er aufblühen wird.
Autor(en): (ama)
Quelle: Training aktuell 07/06, Juli 2006
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben