Medien

Rezension: Qualitätsstandards für Personalentwicklung in Wirtschaft und Verwaltung

Insbesondere in kleinen und mittelständischen Unternehmen gestaltet sich PE auch heute noch unstrategisch, unstrukturiert und ohne Qualitätskriterien. Brauchen Unternehmen in Zeiten von zunehmendem Wettbewerb und generell gestiegenen Verbraucheransprüchen Qualitätssicherung in der PE? Die Diplom-Psychologen Stefan Höft und Bernd Wolf gehen seit vielen Jahren dieser Frage nach und haben bereits 1998 im Rahmen ihres Arbeitskreises Assessment Center Qualitätsstandards für die Personalentwicklung veröffentlicht. In ihrem jetzt erschienenen Sammelband 'Qualitätsstandards für Personalentwicklung in Wirtschaft und Verwaltung' wollen sie dokumentieren, wie mit Hilfe dieser Standards die kritische Sicht auf die eigene PE und in diesem Zusammenhang auf anzuwendende Qualitätsmaßstäbe und -methoden geschärft werden kann.
Die von Höft und Wolf entwickelten Qualitätsstandards, die von der Zielorientierung über Eignungsdiagnostik bis hin zu Transparenz und Erfolgskontrolle reichen, werden in knapper, aber anschaulicher Form präsentiert. Der Leser erfährt u.a., dass PE sich stets an den Unternehmenszielen orientieren sollte und auch daraus abzuleiten ist (Standard 'Zielorientierung'). Bei dem Standard 'Entwicklungsmaßnahmen' wird betont, dass diese primär auf die Förderung von Stärken und On-the-job-Maßnahmen auszurichten sind. Und hinsichtlich des Standards 'Erfolgskontrolle' stellen die Autoren folgerichtig heraus, dass Erfolgskontrollen durchgeführter Maßnahmen unverzichtbarer Bestandteil einer systematischen PE sind.
Anhand von Praxisbeispielen, die von elf Autoren (Selbstständige Trainer/ Berater, Personalentwickler in großen Unternehmen und wissenschaftliche Mitarbeiter an Hochschulen) aus dem Arbeitskreis sehr ausführlich dargestellt werden, wird deutlich, wie die aufgestellten Qualitätsstandards umgesetzt werden können. Um Vergleichbarkeit sicherzustellen, folgt die Beschreibung der Projekte einem einheitlichen Schema: Expliziter Bezug zu den Qualitätsstandards, Planung des diagnostischen Vorgehens, Durchführung, Bewertung und Umsetzung der Ergebnisse.
Personalentwickler dürften sich insbesondere von dem sehr praxisnahen 'Besprechungs-Coaching on-the-job' in einem Großkonzern oder dem dargestellten Potenzialanalyseverfahren für die Einstellung oder Versetzung qualifizierter Mitarbeiter in einer großen Sparkasse angesprochen fühlen. Die sehr wissenschaftlich aufbereiteten Beiträge 'AC in der Schweizer Armee oder bei der Polizei' könnten vielleicht für Entscheider in Unternehmen, die insbesondere kalkulierbare Zahlen favorisieren, von Nutzen sein.
Die Botschaft des Autorenteams: Professionelle PE ist überall realisierbar - auch in kleinen Unternehmen. Sie kommt an, wenn bei den Führungskräften in Unternehmen die grundsätzliche Bereitschaft vorhanden ist, Nutzen in der PE zu sehen. Das Werk zeigt in empirischer Tiefe hier Argumente auf.
Fazit: Der Sammelband liefert eine gleicher-maßen praxisorientierte wie wissenschaftliche Abhandlung über Qualitätsstandards für PE, die sowohl Personalentwickler als auch Führungskräfte in Unternehmen anspricht.

Von Stefan Höft und Bernd Wolf, 171 S.,brosch., Windmühle Verlag, Hamburg 2003, ISBN 3-922789-92-7,
35,- Euro.
Autor(en): (Uwe Morgenstern)
Quelle: Training aktuell 05/04, Mai 2004
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben