Medien

Rezension: Menschen verstehen - Potenziale erkennen

Das Beurteilen von Mitarbeitern wird wie selbstverständlich zu den Aufgaben einer Führungskraft gezählt. Doch die meisten Führungskräfte haben sich noch nie oder kaum mit eignungsdiagnostischem Basiswissen befasst - so lautet zumindest das Ergebnis repräsentativer Studien. Diese Wissenslücke will Friedemann Stracke mit dem Titel 'Menschen verstehen - Potenziale erkennen' schließen.

Prägnant und sehr systematisch fasst er zusammen, worauf es bei der Auswahl und Beurteilung von Bewerbern bzw. Mitarbeitern ankommt. Dabei setzt er sich u.a. mit der Frage auseinander, welche Rolle Beurteiler und zu beurteilende Person in diesem Prozess spielen: Der Autor beschreibt, was ein guter Beurteiler mitbringen sollte - von Erfahrung bis zu Empathie - und gibt einen Überblick über Wahrnehmungs- und Beurteilungsfehler wie den bekannten Halo-Effekt.

Darüber hinaus listet Stracke ein Detail auf, welche Merkmale seiner Ansicht nach beurteilt werden können bzw. müssen: Kopf- (z.B. analytisches Denkvermögen, Kreativität), Bauch- (z.B. Verkraften von Misserfolgen, Eigenmotivation) und Herzkriterien (z.B. Kommunikationsfähigkeit, Integrität).

Auch der Frage, wie diese Kriterien letztlich beurteilt werden können, widmet sich der Autor: So nimmt er Indikatoren, die Rückschlüsse auf die Eigenschaften der zu beurteilenden Person zulassen, unter die Lupe. Mit einigen von ihnen geht er dabei recht kritisch ins Gericht: Kann anhand der Abiturnoten abgelesen werden, wie intelligent ein Bewerber ist? Wie zuverlässig sind Intelligenztests? Und wie professionell ist es, von den Freizeitaktivitäten oder der Familie einer Person auf deren Kompetenzen zu schließen?

Mit ähnlich wohltuender Distanz widmet sich Stracke Beurteilungsinstrumenten wie Bewerbungsgespräch, Anforderungsprofilen, Graphologie und 360°-Feedback. Vor allem im Hinblick auf Assessment Center und Tests bzw. Persönlichkeitsverfahren warnt er vor Schwierigkeiten beim Einsatz sowie vor nicht repräsentativen Ergebnissen - und gibt Tipps für den effektiven Einsatz in Personalauswahl und interner Potenzialerkennung.

Die Tatsache, dass der Autor bei seinen knappen Ausführungen eher an der Oberfläche bleibt, dürfte Einsteigern in die Thematik entgegenkommen: Sie erhalten einen guten Überblick über das Thema Personalbeurteilung und können mittels des umfangreichen Literaturverzeichnisses für sie interessante Themenbereiche vertiefen. Erfahrene Personaler indes werden wenig Neues finden, können das Buch aber - dank seiner Systematik und guten Gliederung - als Nachschlagewerk nutzen.

Fazit: Ein klar strukturiertes, gut zu lesendes Grundlagenwerk.

Von Friedemann Stracke, 259 S., geb., Rosenberger Fachverlag, Leonberg 2005, ISBN 3-931085-52-X, 34,80 Euro.
Autor(en): (stb)
Quelle: Training aktuell 12/05, Dezember 2005
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben