Medien

Rezension: Marketing für Trainer

Sie sind wie die Veilchen im Moose und verachten die stolze Rose. Das jedenfalls ist der Eindruck, den die Trainervermittlerin Jutta Häuser im Laufe der Jahre vom Großteil ihrer Klientel gewonnen hat. Will heißen: Wenn es um Marketing geht, zieren sich die Weiterbildner: Alles, was irgendwie nach Werbung aussieht, wird als marktschreierisches Gehabe abgekanzelt - vielleicht eines Jürgen Höller, doch gewiss nicht eines seriösen Trainers würdig. Und wenn es sich doch nicht vermeiden lässt, die Öffentlichkeit von der eigenen Existenz in Kenntnis zu setzen, dann vergraulen viele Trainer ihre potenziellen Kunden mit Flyern und Broschüren, die v.a. durch mangelnde Aussagekraft und gepflegte Langeweile bestechen. Mit ihrem Buch 'Marketing für Trainer' will Jutta Häuser den PR-scheuen Seminaranbietern deshalb in Sachen Öffentlichkeitsarbeit auf die Sprünge helfen.

Der Autorin geht es darum, die Einstellung ihrer Leser zum Thema Marketing zu verändern, und ihnen vor Augen zu führen, dass Werbung auch für die Weiterbildungsbranche ein Muss ist. Sie setzt bewusst auf Provokation, wenn sie schreibt: 'Stellen Sie sich vor, Sie wären ein Produkt.' Ein Produkt mit unverwechselbarem Profil, kurzum: eine Marke, ist dem Kunden nämlich präsent, lässt ihn nicht im Zweifel über den Nutzen, den sie ihm bringt, weckt sein Vertrauen. Und welcher Trainer würde sich das für sich bei gut 30.000 Anbietern, die derzeit den Markt bevölkern, nicht wünschen? Den Einwand, dass Trainer sich genauso gut auf ihre Beziehungen verlassen können, um an Aufträge zu gelangen, lässt Häuser nicht gelten. In Zeiten, da Unternehmen zunehmend darauf achten, für ihr knapp bemessenes Weiterbildungsbudget Seminare einzukaufen, die ihren Bedarf punktgenau decken, wirkt nach Meinung der Autorin, 'Vitamin B' keineswegs mehr so stark wie ehedem.

Häuser schreibt engagiert gegen Illusionen an, die ihr in ihrer Vermittlungspraxis täglich begegnen. Mag sein, dass mancher bisher marketingresistente Vertreter der Trainerzunft sich dadurch zunächst ein wenig auf den Schlips getreten fühlt. Die Ratschläge, mit denen die Autorin aufwartet, dürften jedoch selbst Skeptiker vom Wert des Marketings überzeugen - v.a. davon, dass dieses nun wahrlich nichts Oberflächliches an sich hat. Im Gegenteil. Häuser macht deutlich, wie wichtig es für einen Trainer ist, sich über die eigenen Stärken, Kernkompetenzen und Ziele klar zu werden und den Markt genau zu durchleuchten, bevor er sich dort mit seinem Angebot positioniert. Er sollte sich z.B. sehr genau fragen, wo sich viel versprechende Themenfelder bzw. Zielgruppen auftun. Erst wenn das klar sei, könne der Trainer darüber nachdenken, mit welchen PR-Mitteln er sein Ziel erreichen will - wobei ihm das Buch hilft: Von Tipps für die Gestaltung von Broschüren bis hin zu Ratschlägen für den schrittweisen Aufbau einer Marke finden Trainer alles, was sie brauchen, um die Welt auf sich aufmerksam zu machen.

Fazit: Ein Buch, das man in der heutigen, harten Wettbewerbssituation gut und gerne als Survival-Kit für Trainer bezeichnen kann.

Von Jutta Häuser, 225 S., kart., managerSeminare Verlags GmbH, Bonn 2003, ISBN 3-931488-41-1, 49,90 Euro.
Autor(en): (jum)
Quelle: Training aktuell 09/03, September 2003
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben