Medien

Rezension: Jahrbuch Personalentwicklung

Von Karlheinz Schwuchow und Joachim Gutmann (Hrsg.), 406 S., geb., Luchterhand, München 2007, 79 Euro.

Lernen und Lehren - das ist laut Professor Dr. Karlheinz Schwuchow und Berater Joachim Gutmann die zentrale Herausforderung in der Wirtschaftswelt. Nur die Unternehmen, die neues Wissen schnell erschließen und nachhaltig unter Führungskräften und Mitarbeitern verbreiten, sind ihrer Ansicht nach auf Dauer wettbewerbsfähig. In der mittlerweile 16. Ausgabe ihres Bandes 'Jahrbuch Personalentwicklung' lassen die beiden Herausgeber wieder Praktiker zu Wort kommen, die vom Lehren und Lernen in ihren Unternehmen berichten. Insgesamt werden 34 Praxisfälle der PE-Arbeit beschrieben, die mit wissenschaftlichem Know-how von Organisations- und Lernexperten unterfüttert sind.

Gleich zu Beginn des Buches trifft der Leser auf zwei äußerst nahmhafte Unternehmen. Der Autobauer Porsche und der Handelskonzern Metro erlauben einen tiefen Einblick in ihre Systeme zur Bewertung des Humanpotenzials. Die per Bewertungsverfahren gewonnenen Kennzahlen dienen den beiden Konzernen zum einen als Grundlage einer bedarfsgerechten Personalentwicklung. Zum anderen nutzen die Konzerne sie, um den Wert ihrer Mitarbeiter in der Bilanz auszuweisen.

Wie wiederum die Umsetzung von Weiterbildung im Unternehmensalltag gelingt, zeigt das Beispiel der Sick AG. Beim Sensorenhersteller können im Rahmen des mit dem MUWIT-Award ausgezeichneten Projekts 'Transfercoaching' die Mitarbeiter vor und nach einer Fortbildung an individuellen Coaching-Sitzungen teilnehmen. Dort formulieren sie zum Beispiel ihre Erwartung an die Weiterbildung und arbeiten Lernziele heraus. Im Nachgang setzen Coach und Coachee konkrete Umsetzungsschritte fest.

Weitere Themenschwerpunkte des Buches: der Stellenwert der Unternehmenskultur, internationale Mitarbeiterentwicklung, Trends und Zukunftsstrategien der Personalarbeit und die Organisation von Personalentwicklungskonzepten. Außerdem wird der Diskussion über die Effizienz verschiedener Lehr- und Lernformen sowie der Zielgruppe 'ältere Arbeitnehmer' viel Raum gegeben.

Der Zwang für die Autoren, sich auf wenige Seiten zu begrenzen, tut den Texten ungemein gut. Die meisten Beiträge sind sehr pointiert geschrieben, teils komplexe Zusammenhänge in Grafiken verständlich illustriert. Literaturhinweise, Internetlinks und Adressen ergänzen die Ausführungen. Da sei es manchem Autor verziehen, dass er seine Konzepte und deren Umsetzung etwas zu rosarot malt.

Auf der beiliegenden CD-ROM sind zudem 39 aktuelle Studien zu HR-Themen untergebracht. Darunter finden sich die Untersuchung 'High Performance Workforce' der Unternehmensberatung Accenture, die Studie 'Organisation des Personalmanagements' der Deutschen Gesellschaft für Personalführung und die Studie 'Trends in der Weiterbildung', die jährlich vom Wuppertaler Kreis durchgeführt wird. Marktübersichten, Formulare, Checklisten und Infos über Förderprogramme für den Bereich Aus- und Weiterbildung komplettieren den HR-Ratgeber. Ein zusätzliches Bonbon: Im Buch finden sich die Zugangsdaten, mit denen alle Beiträge der Jahrbuch-Ausgaben von 2003 bis 2006 kostenlos aus dem Internet heruntergeladen werden können.

Fazit: Das Buch ist sowohl eine interessante Informationsquelle zum nationalen wie internationalen Weiterbildungsmarkt als auch ein hilfreicher Ratgeber für die tägliche HR-Arbeit.
Autor(en): (Dagmar Staab)
Quelle: Training aktuell 05/07, Mai 2007
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben