Medien

Rezension: Erfolgreiche Gruppenarbeit

In diesem Sammelband sind Gruppenarbeitsprojekte verschiedener deutscher Unternehmen beschrieben, die von der Universität Mannheim angestoßen und teilweise über zehn Jahre begleitet wurden. Ergänzt werden diese Erfahrungsberichte aus der Praxis durch Fachbeiträge von Professoren und Personalberatern, die ihrerseits grundsätzliche Überlegungen zur Gruppenarbeit liefern.

Was das Werk besonders interessant macht, sind vor allem die teilweise recht intimen Einblicke in die PE-Methoden der beteiligten Firmen. So gibt etwa die Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG unumwunden zu, dass die Implementierung der Arbeitsform Gruppenarbeit im eigenen Unternehmen doch etwas zu schnell vonstatten ging. Mit der Folge, dass sich kein Mitarbeiter wagte, die 'heilige Kuh' zu kritisieren. Ein Positiv-Beispiel für die erfolgreiche Implementierung von Gruppenarbeit liefert die Verpackungsstahl verarbeitende Rasselstein GmbH in Andernach: 'Mitarbeiter im Mittelpunkt' hieß ihr Pilotprojekt. Die Zwischenbilanz nach vier Jahren: Die Identifikation der Mitarbeiter mit Aufgaben und Produkt wurde deutlich gestärkt, die Entscheidungswege verkürzt und Kreativität gefördert. Eine gute soziale Kompetenz der Führungskräfte sowie das kritische Hinterfragen geschaffener Strukturen hat man bei Rasselstein als Erfolgskriterien für funktionierende Gruppenarbeit ausgemacht. Neben den genannten Firmen sind außerdem Projekte der Heidelberger Druckmaschinen AG, der B. Melsungen AG (Krankenhausbedarf) und der Bauknecht Hausgeräte GmbH beschrieben.

TA-Fazit: Für Praktiker mit Schwerpunkt Gruppenarbeit geeignet.

Dagmar Staab

Ingela Jöns (Hrsg.): Erfolgreiche Gruppenarbeit. Konzepte - Instrumente - Erfahrungen. 260 S., kart., Gabler, Wiesbaden 2008, 39,90 Euro
Quelle: Training aktuell 04/09, April 2009
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben