Medien

Rezension: Coaching von Doppelspitzen

Mit ihrem neuesten Buch greift Astrid Schreyögg ein Thema auf, das bislang noch keine Coaching-Publikation in dieser Ausführlichkeit beleuchtet hat: Es geht um die Frage, wie Coaches mit Führungs-Duos umgehen, also mit Personen, die am selben Hebel sitzen und sich die Führungsaufgaben teilen. Solche Doppelspitzen findet man laut der renommierten Coaching-Praktikerin überall: Im Verein sind es Vorsitzender und hauptberuflicher Geschäftsführer, die für die Vereinsgeschicke zuständig sind, in einer Strafvollzugsanstalt teilen sich Jurist und Psychologe die Arbeit, im Unternehmen müssen Stab- und Linienmanager als Duo zusammenspielen, unter Freiberuflern müssen die Partner harmonieren, die sich zu einer Firma zusammengeschlossen haben.
Derartige Duos kämpfen laut Schreyögg mit typischen Herausforderungen und Konflikten. In ihrem Buch schildert die Autorin, was ein Coach tun und bedenken muss, damit diese Probleme mit seiner Hilfe angegangen werden können.

In ihren Ausführungen arbeitet Schreyögg mit zahlreichen Beispielen aus ihrer Coaching-Praxis, die sie geschickt in detaillierte analytische Betrachtungen einbindet. Letztere sind der Autorin wichtig, Schreyögg sorgt für Systematisierung. So unterscheidet sie zwischen formalen Doppelspitzen, bei denen beide Partner auf derselben Hierarchiestufe stehen, und 'Quasi-Doppelspitzen'. Unter Letzteren versteht sie Konstellationen, bei denen nur eine Person die formale Spitzenposition innehat, diese jedoch nicht ohne eine untergeordnete Person ausfüllen kann. Die Doppelspitzen-Kategorie entscheide, wer überhaupt Klient des Coaches ist: So habe der Coach bei formalen Spitzen mit beiden Partnern zu arbeiten, bei Quasi-Doppelspitzen mit nur einem Partner.

Insgesamt entwirft die Autorin eine extrem detaillierte Phänomenologie von Doppelspitzen und den hier angesiedelten typischen Konfliktarten. Ihr scheint es vor allem darum zu gehen, als Grundvoraussetzung für jede Intervention ein umfassendes Verständnis für die verschiedenen Konstellationen von Führungsdoppeln, ihren Problemen und ihrer Verankerung im Unternehmen herzustellen. Als Intervention selbst empfiehlt sie, je nachdem, auf welcher Stufe der Konflikt steht und um welche Doppelspitzen-Art es sich handelt, Strategien der Konfliktprophylaxe, der Moderation, des Negotiation-Ansatzes und der Mediation bzw. die Vorbereitung und Befähigung des Klienten zu Machteingriffen oder zur 'Führung von unten'. Die Ausführungen hierzu sind recht kurz gehalten - das Buch überlässt es dem Leser, sich detaillierte Kenntnisse zu den Ansätzen an anderer Stelle anzueignen.

Fazit: Nicht nur für Coaches, sondern auch für Mediatoren sehr lesenswert!

Von Astrid Schreyögg, 196 S., geb., Campus Verlag, Frankfurt/M. und New York 2005, ISBN 3-593-37782-9, 49,90 Euro.
Autor(en): (svg)
Quelle: Training aktuell 10/05, Oktober 2005
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben