Medien

Rezension: Change Management in der Praxis

Insgesamt elf Fallstudien von Changeprozessen in so unterschiedlichen Unternehmen wie dem Tagebau Garzweiler der RWE, der Siemens-Betriebskrankenkasse, American Tobacco oder der Volkswagen AG werden vorgestellt. Eingeordnet sind die Veränderungsprojekte in die Kategorien 'Kulturwandel', 'Strategieumsetzung', 'Optimierung von Aufbau- und Ablauforganisation' sowie 'Merger und Akquisitionen'.

Die Herausgeberinnen lassen die Projektverantwortlichen selbst zu Wort kommen. Diese schildern, wie sie ihre Projekte strategisch-konzeptionell aufgesetzt und durchgeführt haben. Leider sind die Darstellungen teilweise recht steril. Mehr lebendige Einblicke in die Changepraxis – im Stile der Beschreibung des Planspiels zu kritischen Anrufen in einer Rechtsschutz-Versicherung – wären wünschenswert gewesen.

Im wissenschaftlichen Teil des Buches stehen die einzelnen Phasen im Veränderungsprozess im Mittelpunkt. Angelehnt an die individuelle Trauerbewältigung nach Elisabeth Kübler-Ross werden die Phasen Vorahnung, Schock, Abwehr, rationale und emotionale Akzeptanz, Öffnung und Integration beschrieben. Kübler-Ross' Theorie folgend wird dringend empfohlen, auf die emotionale Bewältigung von Veränderung einzugehen – sonst drohen Widerstand und Reibungsverluste.

Die wichtigsten Erfolgsgaranten im Change-Prozess sind aber Commitment und Glaubwürdigkeit des Managements, wie die Autorinnen mit Hinweis auf die Capgemini-Studie 2005 betonen. Auch an anderen Stellen verweisen sie auf die Ergebnisse dieser Erhebung, ohne allerdings einmal die Datenbasis der Studie zu nennen. Die  Aussagekraft der genannten Studienbefunde lässt sich so leider nicht ermessen.

Besonders interessant für Change-Spezialisten dürfte die Vielzahl dargestellter Strategie-Varianten sein, die die klassischen Change-Strategien 'top-down' und 'bottom-up' ergänzen. Die so genannte Center-out- bzw. Keil-Strategie etwa baut auf den Veränderungsdruck aus dem mittleren Management. Die 'Multiple-Nucleus-Strategie' setzt an vielen Stellen gleichzeitig an und ist besonders für Netzwerkorganisationen mit flachen Hierarchien geeignet.

TA-Fazit: Insbesondere für die strategisch-konzeptionelle Planung von Change-Projekten nützlich.

Hubert Kuhn

Susanne Rank und Rita Scheinpflug (Hrsg.): Change Management in der Praxis. Beispiele, Methoden, Instrumente. 259 S., Erich Schmidt Verlag, Berlin 2008, 39,80 Euro
Quelle: Training aktuell 07/08, Juli 2008
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben