Markt

Ranking zum Weiterbildungsmarkt: Gemeinnützige Anbieter führen

Zum vierten Mal in Folge hat die Lünendonk GmbH, Wörishofen, jetzt ihre Übersicht zu den führenden Anbietern der beruflichen Weiterbildung in Deutschland vorgelegt. In die aktuelle Untersuchung wurden insgesamt 60 Weiterbildungsanbieter unterschiedlicher Größenklassen einbezogen.
Die Übersicht spiegelt die Heterogenität des Weiterbildungsmarktes wider. So stehen zwei gemeinnützige Institutionen, deren Schwerpunkt in der Ausbildung und Umschulung im Rahmen staatlicher Arbeitsmarktpolitik liegt, an der Spitze der Liste: die DAA-Gruppe der Deutschen Angestellten-Gewerkschaft und das bfw Berufsbildungswerk des DGB. Darüber hinaus befinden sich technische Überwachungsvereine, die Schulungen im technisch-gewerblichen Bereich anbieten, unter den Top 15. Hierzu zählen die Dekra Akademie (Platz vier) und die TÜV Akademie Rheinland/Berlin-Brandenburg (Platz sechs). Des Weiteren dominieren Anbieter von Schulungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik wie die Computer- und Softwarefirmen SAP, Siemens, Hewlett-Packard und Oracle unter den großen Weiterbildungsunternehmen.
Die führenden Weiterbildungsanbieter konnten für 2000 ein durchschnittliches Wachstum von rund sieben Prozent verzeichnen. Damit bleiben sie hinter ihren optimistischen Erwartungen aufgrund des Marktwachstums aus dem Vorjahr (15 Prozent) zurück.
Das Ranking kann kostenlos aus dem Internet geladen werden. Eine detaillierte Studie über die Struktur der Weiterbildungsanbieter in Deutschland wird die Lünendonk GmbH Ende Juni 2001 zum Preis von 696 Mark herausgeben.
Autor(en): (pwa)
Quelle: Training aktuell 06/01, Juni 2001
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben