Newsticker

Querelen und Vorstandswechsel im Qualitätsring Coaching

Der Qualitätsring Coaching (QRC) hat im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 5. Dezember 2009 einen neuen Vorstand gewählt. Das Gremium setzt sich nun zusammen aus Clemens Voll, Ulrike Baucke, Franziska Würkner, Mirja Nissen und Birgit Wolfrum-Reichel. Mit der neuen Leitung hofft der QRC wieder in ruhigere Gewässer zu steuern. Das im Jahr 2004 von Dr. Björn Migge gegründete Netzwerk, dessen Leitung der Gründer Mitte 2008 abgegeben hatte und das seit Anfang 2009 ein eingetragener Verein ist, hat nämlich einige Querelen hinter sich.

Im Juli 2009 traten zwei von ursprünglich fünf Vorstandsmitgliedern zurück. Deshalb wurde der Verband seit Sommer 2009 nur noch von drei Vorständen geleitet: von Dr. Angela Witt-Bartsch, Jörg Schiebel und Petra Feil, die gemeinsam mit den Regionalbeauftragten und den Arbeitsgruppen die Professionalisierung des QRC voranbringen wollten. Zwischen den dreien kam es jedoch zu Problemen. Angela Witt-Bartsch und Petra Feil sprachen Jörg Schiebel am 21. Oktober 2009 ihr Misstrauen aus und forderten ihn zum Rücktritt auf. Die Begründung: Schiebel habe gemeinsam getroffene Vorstandsentscheidungen verletzt, es an aktiver Mitarbeit fehlen lassen und selbst gesetzte Termine nicht eingehalten. Schiebel trat nicht zurück. Daraufhin sollte es am 6. November 2009 eine erneute Vorstandssitzung geben. Zu der Sitzung kam es nicht mehr, denn Schiebel forderte seinerseits die Vorstandskolleginnen Witt-Bartsch und Feil am 26. Oktober 2009 zum Rücktritt auf. Seine Rücktrittsforderung gründete sich offenbar auf den Vorwurf, Witt-Bartsch und Feil hätten sich in einer Zertifizierungsangelegenheit falsch verhalten. Obgleich sie die Vorwürfe ausdrücklich als unhaltbare Anschuldigungen und bewusste Tatsachenverdrehung zurückwiesen, traten die beiden zurück. Einer weiteren wertschätzenden Zusammenarbeit sahen sie den Boden entzogen. Schiebel selbst legte sein Amt dann anlässlich der außerordentlichen Mitgliederversammlung und Vorstandsneuwahl Anfang Dezember 2009 nieder, um den Weg frei zu machen für einen konstruktiven Neuanfang.

Der Verband will nun rasch für klarere Verhältnisse in Sachen Zertifizierung sorgen. 'Wir wollen die Angelegenheit mit Macht vorantreiben', betont Neu-Vorstand Clemens Voll. Schon seit längerem ist eine Arbeitsgruppe beim QRC damit beschäftigt, die alte Zertifizierungsrichtlinie des Verbandes zu überarbeiten. 'Und wenn diese Gruppe ihre Ergebnisse Anfang 2010 vorlegt, soll auch eine unabhängige Stelle eingerichtet werden, die dann für Zertifizierungen auf Basis der neuen Richtlinie zuständig ist', erklärt Voll.
Autor(en): (jum)
Quelle: Training aktuell 01/10, Januar 2010
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben