Newsticker

Projektionstechnik im Miniformat

Halb so groß wie ein Daumen und weniger als 1,25 cm dick – so lauten die Maße des Projektors, den das Technologieunternehmen 3M auf der Consumer Electronics Show (CES) im Januar 2008 in Las Vegas vorgestellt hat. Der Miniprojektor ist mit einer LED-Lichtquelle ausgestattet, liefert Bilder in VGA-Auflösung und lässt sich praktisch in jedes elektrische Gerät integrieren. In Verbindung mit einer Host-Plattform wie beispielsweise einem Mobiltelefon kann es eine Bild-diagonale von 40 Zoll und größer projizieren. Das Gerät ist ab sofort verfügbar: 3M kooperiert bereits mit führenden Elektronikherstellern und rechnet damit, dass erste Produkte mit der neuen Technologie im Frühjahr 2008 auf den Markt kommen.

Mit seinem Engagement im Bereich Miniprojektoren steht 3M aber nicht allein da: Auch Texas Instruments präsentierte die neue Generation seiner Pico-Projektoren, die auf der DLP (Digital Light Processing) Technologie basieren. Eigenständig oder integriert in mobile Endgeräte ermöglichen sie die Projektion von Videos, Computerpräsentationen oder Fotos. Die Pico-Projektoren haben die Größe eines zehn Millimeter dünnen Mobiltelefons und verzichten gänzlich auf Lüfter oder andere bewegliche Teile. Aktuell indes handelt es sich noch um Prototypen.
Autor(en): (stb)
Quelle: Training aktuell 02/08, Februar 2008
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben