Organisation

Praxistest 'Eisscholle'

Schnelles Wendemanöver

Geschicklichkeit und Kooperation sind beim Spiel 'Eisscholle' gefragt, um das Ziel zu erreichen. Berührungsängste dürfen die Spieler dabei allerdings nicht haben. Inwiefern die Eisscholle die Teamdynamik stärkt, hat Training aktuell getestet.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Das Angebot: Bei dem Spiel stehen die Teilnehmer auf einer Eisscholle und sollen diese einmal komplett wenden – natürlich ohne, dass dabei ein Teammitglied ins kalte Eismeer plumpst. Das klingt zwar nach Muskelkraft, hat aber in erster Linie mit kreativen Ideen und Geschicklichkeit zu tun. Durch die Aktion sollen laut Anleitung Kommunikation und Kooperation im Team gefördert sowie Gesprächsmuster und Rollenverteilungen deutlich werden.

Der TA-Check: Gut – dass man für das Spiel keine Eiswürfel braucht, hatte ich vermutet. Der schmale Karton, der nun vor mir liegt, ernüchtert mich dann aber doch. Darin eingerollt befindet sich eine graue Gewebeplane, die laut Hersteller die Form einer Eisscholle aufweist und rund drei Mal zwei Meter groß ist. Dazu gibt es noch zwei Spielanleitungen – das war‘s. Angesichts der mageren Ausstattung heitert mich die Pinguinapplikation in der Mitte der Plane ein wenig auf. Genauso wie die Erkenntnis, dass der Spielaufbau unaufwendig ist: auspacken, ausrollen – und schon kann es losgehen.


Im Test:
Autor(en): Nina Peters
Quelle: Training aktuell 03/14, März 2014, Seite 36-37
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben