Know-how

Partner-Prinzip im Coaching: Als Paar Karriere machen

Warum das Thema Liebe ein wesentlicher Bestandteil der Karriereberatung sein kann, zeigen Jutta Boenig und Dr. Winfried Guba mit ihrem Coaching-Ansatz 'Partner-Prinzip'. 'Oftmals geht es nicht um reine Karrierefragen', meint Boenig. 'Eine berufliche Unzufriedenheit kann auch auf Beziehungsproblemen basieren.'

Ein Problem ist etwa das unterschwellige Konkurrenzverhalten, wenn beide Partner nach beruflichem Erfolg streben. Bei Paaren mit klassischer Rollenverteilung indes kommt es vor, dass sich Mann und Frau bei der Verwirklichung beruflicher Ziele und der Gründung einer Familie auseinanderleben. Ein Grund: Arbeit zählt in der westlichen Gesellschaft nach wie vor zu den höchsten Werten und fungiert deshalb vortrefflich als Ausrede und Entschuldigung für partnerschaftliche und familiäre Versäumnisse, so die Beraterin aus Überlingen.

'Hat sich ein Paar entfremdet, geht es darum, wieder einen gemeinsamen Nenner zu finden', sagt Boenig. Das betrifft die berufliche Entwicklung ebenso wie die private Lebensplanung - von keinem Bereich sollte der Partner ausgeschlossen sein, findet Boenig. Dass es jedoch nicht leicht ist, gemeinsame Perspektiven und Strategien zu erabeiten, liegt u.a. daran, dass Paare verlernt haben, einander zuzuhören. Häufig nehmen die Partner in Gesprächen nur noch so genannte Schlüsselwörter wahr, auf die sie gereizt reagieren. Deshalb bekommen die Paare vom Coach-Doppel Boenig und Guba z.B. die Aufgabe, eine Stunde spazieren zu gehen, wobei 30 Minuten lang einer von beiden erzählt, während der andere zuhört.

Auch gibt es laut Boenig eine männliche und eine weibliche Art zu kommunizieren, für die Boenig und Guba die Coachees sensibilisieren wollen. Dabei hilft es, dass sie als Coaching-Duo sowohl die weibliche als auch die männliche Sichtweise abdecken. Mit den Sparrings-Partnern sollen die Klienten auf diese Weise lernen, trotz unterschiedlicher Ausdrucksweisen eine gemeinsame Essenz zu erkennen. Und mit einer Reihe von Kommunikationsregeln wie 'Sprechen in Ich-Botschaften' und 'Feedback geben' soll das Paar dann eine neue gemeinsame Work-Life-Balance erarbeiten. Ausführliche Infos im Internet.
Autor(en): (ahe)
Quelle: Training aktuell 12/06, Dezember 2006
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben