Markt

Orientierungsspiel für Teams

Ein Arbeitsteam wird von einem Computerprogramm verschluckt und in die virtuelle Welt befördert. Jetzt gilt es, den Fluchtweg zu finden, um in die wirkliche Welt zurückkehren zu können. - Das ist die Ausgangslage des Orientierungsspiels Virtual World, das Outdoortrainings-Anbieter Praxisfeld, Radevormwald, in den USA entdeckt hat und nun in Deutschland generalvertreibt.
Wider Erwarten kommt Virtual World ganz ohne Computer aus, handelt es sich doch um ein Outdoortraining, bei dem die virtuelle Welt als Metapher für die unbekannte Umgebung dient, in der das Training stattfindet.
In freier Natur muss die Gruppe aus vielen eng beieinander liegenden markierten Stellen die richtigen exakt ansteuern und so den Weg in die Freiheit finden. Als mechanische Hilfsmittel stehen ein Kompass und ein Taschenrechner zur Verfügung. Das Verhalten im Training soll Parallelen zum Arbeitsleben aufzeigen wie Beeinträchtigung der Leistung unter Zeit- und Wettbewerbsdruck. Klar werden soll zudem, was die wirkungsvollsten Teams können: gemeinsame Ziele entwickeln und sorgfältig planen.
Virtual World gibt es als Teamtraining (etwa 2.600 Mark für elf Personen), das Praxisfeld durchführt, oder als Trainerpaket (ab ca. 4.900 Mark). Letzteres beinhaltet alle benötigten Materialien, eine Schulung sowie die Nutzungslizenz.
Autor(en): (aen)
Quelle: Training aktuell 03/01, März 2001
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben