Newsticker

Online Educa beleuchtet Social-Networking

Von neuen Lerntechniken wie Mobile-Learning und Cloud-Learning bis hin zu den biologischen Bedingungen des Lernens – auch dieses Jahr deckt die Online Educa Berlin wieder ein breites Themenspektrum ab. Mehr als 2.200 Teilnehmer aus 90 Ländern erwartet der Veranstalter ICWE GmbH auf der '15. Internationalen Konferenz für technologisch gestützte Aus- und Weiterbildung' vom 2. bis 4. Dezember 2009 in Berlin.

Eröffnet wird die Konferenz von Lord David Puttnam, Kanzler der Open University, der größten Fernuniversität Großbritanniens. Er plädiert dafür, Unterhaltungsmedien stärker in Lernprozesse einzubinden, um so die Lernbereitschaft von Schülern zu steigern. Weitere Keynote-Speaker sind etwa Gilly Salmon, Professorin für E-Learning und Lerntechnologien an der University of Leicester, und Martin Dougiamas, Gründer von Moodle, einer Lernplattform für Onlinekurse auf Open-Source-Basis, die in über 200 Ländern von nahezu 40.000 Universitäten, Schulen und Unternehmen genutzt wird. Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung ist die Frage, wie Unternehmen auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wettbewerbsfähig bleiben. Eine Antwort wollen die Firmen SAP und Deloitte in ihrem Vortrag 'Delivering More For Less – In Business' liefern.

Ob Social-Networking im Internet neue Möglichkeiten eröffnet oder ob es reale soziale Kontakte verhindert, darüber diskutieren Befürworter und Gegner des Web 2.0 in Form einer 'Debate' – einem neuen Veranstaltungsformat, das in diesem Jahr zum ersten Mal stattfindet. Donald Clark, E-Learning-Spezialist aus Großbritannien, und sein Landsmann Jerry Michalski, Gründer und Präsident von Sociate, verteidigen Social Networking, während der Biologie-Professor Dr. Aric Sigman, der mit seinem fernsehkritischen Buch 'Remotely Controlled' in Großbritannien Aufsehen erregte, vor psychischen Beeinträchtigungen durch Internetkonsum warnt. 'Es wird viel und heiß diskutiert werden', ist Nina Wittrock von ICWE überzeugt. Anschließend an die Diskussion kann das Publikum darüber abstimmen, welche Position es überzeugender fand.

Teilnahmegebühr: 790 Euro.

Autor(en): (miw)
Quelle: Training aktuell 10/09, Oktober 2009
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben