Newsticker

Neues Coachingprogramm: Im Kollektiv zum letzten Schliff

Seit einiger Zeit beobachtet Trainerin und Coach Britt Wrede, dass ihre Klienten extrem auf Persönlichkeitsentwicklung setzen und bereit sind, entsprechende Maßnahmen selbst zu bezahlen. Warum das eigene, selbst finanzierte Wachstum ein Thema ist, hat laut Wrede eindeutige Gründe: Zum einen werden Manager aufgrund der wirtschaftlich angespannten Situation häufiger mit ihren Ängsten und Unsicherheiten konfrontiert. Zum anderen geben die Unternehmen weniger Geld für Personalentwicklungsmaßnahmen aus. Also ist Eigeninitiative angesagt. Laut Wrede gilt es für Coaches, an diesem Punkt anzusetzen. Sie selbst unterstützt diese Bemühungen mit dem Projekt ADAMAS.

ADAMAS ist ein einjähriges Trainingsprogramm, mit dem Menschen ihre Persönlichkeit entwickeln sollen, um auch weiterhin beruflich erfolgreich zu sein. Während des Jahres finden zehn Veranstaltungen statt, auf denen verschiedene Themen erörtert werden. Die Auswahl der Themen erklärt Wrede so: 'Im Laufe meiner Tätigkeit als Coach habe ich festgestellt, dass sich die meisten Coachings um Geld, Zeit, Ziele und Konflikte drehen.' Folglich hat sie diese Themen in das von ihr konzipierte Programm aufgenommen.

Für Teilnehmer, die sich in ihrem beruflichen Alltag mit einem der Themen auseinander setzen möchten, bietet sie Unterstützung bei einem von fünf Coaches. Die Form der Unterstützung: ein telefonisches Einzelcoaching zwischen 30 und 60 Minuten. Insgesamt 20 Telefonsitzungen können die Coachees wahrnehmen, wobei sie die Coaches frei wählen können.

Das Endziel des Coachingprozesses enträtselt auch den Namen des Projektes: Zehn Veranstaltungen und 20 Einzelcoachings später soll der Klient mit der Klarheit und Schärfe eines geschliffenen Diamanten seine berufliche Situation sehen, so die Initiatorin Wrede. In Anlehnung an den Diamanten hat Wrede das Projekt ADAMAS getauft, was im Griechischen 'unbezwingbar' bedeutet und ursprünglich ein sehr hartes Material bezeichnete. Später entstand daraus das Wort Diamant.

Das Coaching soll den Teilnehmer in die Lage versetzen, zwischen bloßen Ideen und tatsächlichen Zielen zu unterscheiden. Auch soll er lernen, eine zweifelsfreie Absicht hinsichtlich seiner Ziele zu definieren. Zudem auf der Agenda: Wie man hinderliche Gedanken bei der Zielverwirklichung erkennt und in förderliche verwandelt.
Autor(en): (ahe)
Quelle: Training aktuell 12/05, Dezember 2005
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben