Newsticker

Neuer Bildungsverband gegründet

Nicht gerade von Nobodies im Bereich Weiterbildung wurde der 'Bundesverband der Träger beruflicher Bildung', kurz Bildungsverband, am 17. Mai 2002 in Hamburg gegründet. Zu den bislang sieben Mitgliedern, die sich allesamt überwiegend aus öffentlichen Mitteln finanzieren, zählen RAG Bildung, das bfw Berufsfortbildungswerk Gemeinnützige Bildungseinrichtung des DGB, die DAA Deutsche Angestellten Akademie sowie die TÜV-Akademie Rheinland/Berlin-Brandenburg.
Letztere belegt laut aktuellem Ranking der Lünendonk GmbH, Wörishofen, Platz vier der umsatzstärksten deutschen Weiterbildungsanbieter. Die DAA ist sogar Spitzenreiter und stellt mit Geschäftsführer Rudolf Helfrich auch den Vorsitzenden des Verbandes. Der Jahresumsatz definiert laut Verbands-Satzung auch das Stimmrecht: Bei bis zu 50 Mio. Euro gibt‘s eine Stimme, bei über 100 Mio. Euro drei Stimmen.
Politisches Gewicht verleihen dem Verband die gewerkschaftlichen Bildungsinstitute, die enge Kontakte zum größten Nachfrager nach außerbetrieblicher Qualifizierung haben, der Bundesanstalt für Arbeit. Ebenso eng sind die zu Gewerkschaften wie ver.di. Diese dürften helfen, bei der Diskussion um Branchentarifverträge mitzureden, die künftig auch Weiterbildungsansprüche regeln sollen.
Autor(en): (aen)
Quelle: Training aktuell 06/02, Juni 2002
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben