Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Bild zum Beitrag Mobile Marketing
© Fotolia / Robert Kneschke

Smarte Nachrichten

Mobile Marketing

Ein Großteil aller E-Mails werden nicht mehr am PC, sondern an einem mobilen Endgerät gelesen. Für das Online-Marketing von Trainern und Coachs sollte das Folgen haben: Newsletter und E-Mailings müssen so gestaltet sein, dass sie auf Smartphones oder iPads gut lesbar sind. Online-Experte Torsten Schwarz erklärt, wie man eine Nachricht auf Mobilgeräte schickt.

kostenfrei für Abonnenten
von Training aktuell
komplette Ausgabe
als ePaper: 9,80 EUR

'Turning Visions into Reality' lautet das Motto der diesjährigen DMEXCO, Europas Leitmesse für das digitale Marketing. 24.000 Besucher werden im September 2013 in Köln erwartet – und diese Zahl zeigt deutlich, dass Mobile Marketing aus der Werbe-ealität nicht mehr wegzudenken ist. Kein Wunder: Über die Hälfte der Deutschen hat inzwischen ein Smartphone. Die wichtigste Anwendung auf dem kleinen Alleskönner ist das Abrufen von E-Mails: Elf Prozent der Deutschen lesen ihre elektronische Post nur noch auf Mobilgeräten. In den Morgen- und Abendstunden werden bereits mehr E-Mails über Smartphones und Tablets abgerufen als über den klassischen PC. Für das E-Mail-Marketing muss das neue Rezeptionsverhalten Folgen haben: Newsletter und E-Mailings sollten auf die mobilen Endgeräte abgestimmt werden. Denn nur wenn sie auf dem Smartphone gut zu lesen sind, können sie den gewünschten Erfolg bringen.

Bevor Trainer und Speaker sich daran machen, ihre Kommunikation zu optimieren, sollten sie sich grundsätzlich informieren – und zwar über das Nutzungsverhalten ihrer Kunden. Wie und wozu nutzt die Zielgruppe Smartphone und Tablet? Wann werden die E-Mails abgerufen? Und mit welchem Endgerät? Der einfachste Weg, um das herauszufinden, ist die Webanalyse. Mit einem Tracking-Programm lässt sich herausfinden, wie viele Nutzer von Mobilgeräten kommen und für welche Inhalte sie sich interessieren.

Die meisten Webanalysen ergeben, dass User ihre Nachrichten sowohl auf dem Handy als auch auf dem PC lesen. Deshalb ist es nicht sinnvoll, reine Smartphone-Nachrichten zu konzipieren – die auf dem PC sehr karg wirken würden. Besser ist es, eine E-Mail so zu gestalten, dass sie von jedem Endgerät aus gut erfasst werden kann.

Extras:

  • Checkliste: Neun Gestaltungstipps für lesbare Mails
  • Veranstaltungstipps: Hinweis auf die Messe dmexco und auf einen Workshop zum Online-Marketing

Autor(en): Torsten Schwarz
Quelle: Training aktuell 09/13, September 2013, Seite 41 - 43 , 8918 Zeichen

ANZEIGE

Artikel aus Training aktuell 09/13:

Bild zur Ausgabe 09/13
Das Magazin Training aktuell jetzt testen

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier