Newsticker

Mit EMDR zum wingwave®-Coach

Coaches und Trainer, die 'Eye Movement Desensitization und Reprocessing' (EMDR) in ihre Arbeit integrieren wollen, können sich jetzt zum so genannten wingwave®-Coach fortbilden lassen. Bei EMDR handelt es sich um eine psychotherapeutische Methode zur Behandlung von posttraumatischem Stress. Der Patient folgt mit seinen Augen den Handbewegungen des Therapeuten. Durch die schnelle Augenbewegung, die als 'Rapid Eye Movement' (REM) aus dem Traumschlaf bekannt ist, wird eine optimal koordinierte Zusammenarbeit der beiden Gehirn-Hemisphären ausgelöst und somit ein intensiver Verarbeitungsprozess initiiert. Auf diese Weise sollen Probleme und Blockaden konstruktiv verarbeitet werden. Diese 'Augenbewegungs-Desensibilisierung' hat das Besser Siegmund Institut, Hamburg, für das Coaching entdeckt und darauf aufbauend die Methode des wingwave®-Coachings entwickelt: Bei Managern, die unter chronischen Stress-Situationen leiden, sollen durch EMDR-Coaching schon nach kurzer Zeit spürbare Erholungs- und Motivationseffekte erzielt werden. Kombiniert wird dieser Ansatz mit Vorgehensweisen des NLP und der Kinesiologie. Bei letzterem handelt es sich um Muskeltests, die in Verbindung zum energetischen System der chinesischen Akupunkturlehre stehen. Die Fortbildung zum wingwave®-Coach ist keine eigenständige Coaching-Ausbildung, sondern als Ergänzung zu bereits erworbenen Coaching-Kompetenzen zu verstehen. Die nächste Fortbildung findet vom 8. bis 11. April 2002 in Hamburg statt. Kosten: 1.300,-Euro.
Autor(en): (stb)
Quelle: Training aktuell 03/02, März 2002
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben