Newsticker

Literaturtipp: Studie zur Chat-Kommunikation

Ein aufmunterndes Lächeln, unterstützende Körpersprache oder direkter Blickkontakt – all das fällt bei der Kommunikation via Chat weg. Welche Auswirkungen das hat und wie sich Chats von mündlichen Gesprächen unterscheiden, hat Dr. Michael Beißwenger im Rahmen einer Studie untersucht. Eine seiner Erkenntnisse: Rund 20 Prozent aller Texteingaben, die während der Chat-Teilnahme getätigt werden, werden nie abgeschickt. Der Grund: Die Relevanz des Textes hat sich zwischen Beginn und Ende der Textbearbeitung geändert oder erledigt. Wer an weiteren Unterschieden zwischen text- und sprachbasierter Kommunikation interessiert ist, sei auf Beißwengers Buch 'Sprachhandlungskoordination in der Chat-Kommunikation' verwiesen. Es ist beim de Gruyter Verlag erschienen und kostet 98 Euro.
Autor(en): (stb)
Quelle: Training aktuell 01/08, Januar 2008
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben