Newsticker

Internationale Open-Space-Konferenz in Berlin

Wer sich für die Konferenzmethodik 'Open Space' und die zugrunde liegende Geisteshaltung interessiert, sollte im Mai 2010 nach Berlin reisen – und seinen Koffer gleich so voll packen, dass er mehrere Wochen vor Ort bleiben kann. Vom 12. bis 15. Mai nämlich findet der 'WOSonOS' (World Open Space on Open Space), das internationale, jährliche Treffen der Open-Space-Anhänger, in der Bundeshauptstadt statt. Drei Tage lang reflektieren Berater und Führungskräfte im Rahmen eines Open Space die Methode Open Space. Vor- und nachgelagert zu dieser um den Globus ziehenden Veranstaltung gibt es in diesem Jahr erstmals Workshops, deren Inhalte den WOSonOS ergänzen.

Genauer: In einem Anschlusstraining vom 17. bis 19. Mai können Interessenten, für die Open Space noch Neuland ist, das Handwerkszeug zur Durchführung einer Open-Space-Veranstaltung erwerben. Im Pre-Workshop wiederum, der auf den 6. bis 8. Mai datiert ist, wird Birgitt Williams aus den USA den von ihr begründeten Beratungsansatz 'Genuine Contact' vorstellen, mittels dessen die Open-Space-Gedanken der Lebendigkeit und des Freiraum-Gewährens in Unternehmen verankert werden können. Zudem präsentiert die Pionierin, die lange mit Open-Space-Begründer Harrison Owen gearbeitet hat, Inhalte ihres gerade erst fertig gestellten E-Books zum Thema.

'Wir möchten die Open-Space-Community und die Genuine-Contact-Community noch mehr vernetzen', schildert Mitveranstalterin Birgit Rocholl die dem Pre-Workshop zugrunde liegende Idee. 'Es kommt nicht nur darauf an, mit Open Space eine gut funktionierende Methode an der Hand zu haben', ergänzt Michael Pannwitz vom Veranstaltungsteam boscop, 'man benötigt auch die entsprechende Haltung dazu.' Um diese Haltung geht es nicht nur bei Birgitt Williams, sondern auch im Workshop von Marvin Weisbord und Sandra Janoff. Vom 9. bis 11. Mai zeigen die beiden Berater aus den USA anhand von zehn Prinzipien, wie Facilitatoren und Führungskräfte ihre Gruppen so begleiten können, dass diese ihr Potenzial aus sich heraus entfalten. Da sich bereits einige Teilnehmer zum Komplettsatz der einzeln buchbaren Workshops angemeldet haben, 'wird eine Vernetzung der Gedanken automatisch erfolgen', ist sich boscop-Mitglied Jo Töpfer sicher. Das besondere Highlight: Harrison Owen reist aus den USA an und mischt sich unter die Teilnehmer des WOSonOS. Wer will, kann also den Altmeister und Entdecker von Open Space persönlich erleben. Alle Workshops finden in und um Berlin statt; die Teilnahme allein am WOSonOS kostet 297 Euro.
Autor(en): (svg)
Quelle: Training aktuell 04/10, April 2010
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben