Reflexion

Institut im Interview
Institut im Interview

Führung, Vertrieb und die digitalisierte Welt

Jeden Monat gibt Training aktuell einem Player der Weiterbildungsszene die Möglichkeit, über Wurzeln, Werdegang und Visionen zu ­reflektieren. Diesmal Buhr & Team zum 15-jährigen ­Jubiläum.

Wo liegen die Wurzeln Ihres Unternehmens?

Sebastian Berg: Nach dem Verkauf seines ersten Unternehmens hat Andreas Buhr sein Wissen über Führung und Vertrieb mit Büchern und Lehrprogrammen weitergegeben. Als daraufhin die ersten großen Projekte entstanden, kam die Idee auf, ein Team zu gründen, das Unternehmen durch Trainings unterstützt. 2006 gründete Buhr dann seine Akademie, die 2013 den heutigen Namen bekam. Als sein Partner verantworte ich seit 2015 die Beratung von Projektkunden und die Vermarktung unserer Lösungen und Formate.

Bitte beschreiben Sie kurz Ihr Angebot.

Mit Fokus auf die Disziplinen Führung und Vertrieb in der digitalisierten Welt sorgen wir mit Trainings, Seminaren und E-Learning-Formaten dafür, dass Menschen ihr Potenzial entfalten und Unternehmen ihre Ergebnisse verbessern können. Außerdem bilden wir seit zwölf Jahren selbst Trainerinnen und Trainer aus.

Was war die beste Entscheidung der Unternehmensgeschichte?

Zuerst einmal die Gründung an sich! Mittlerweile schauen wir auf mehr als 15.000 Trainingstage zurück. Wir haben uns zudem sehr früh mit den Auswirkungen der Social Economy auf das Kundenverhalten und die Kommunikation mit Kunden beschäftigt. Und wir haben drei Studien zum Thema Wertewandel begleitet und dazu mehrere Bücher veröffentlicht.

Buhr & Team Akademie für Führung und Vertrieb AG

  • Vorstand: Andreas Buhr, Sebastian Berg (s. Bild)
  • Gründungsjahr: 2006
  • Standort: Düsseldorf
  • Zahl der Mitarbeitenden 2020: 48
  • Zahl der Seminarteilnehmenden 2020: ca. 10.000
  • Link: buhr-team.com

Wenn Ihre Kapazitäten unbegrenzt wären – welchen Auftrag würden Sie sich wünschen?

Gerade der Handel wird in den kommenden Jahren eine extrem spannende Metamorphose erleben. Ich glaube, dass die großen Warenhäuser von früher eine Chance haben, wenn sie ihr Geschäft radikal neu denken. Mit einem solchen Projekt unser geschäftliches und soziales Leben (mit-)zugestalten, das wäre ein Traum.

Welchen Prominenten würden Sie gerne als Trainer einstellen und wofür würden Sie ihn einsetzen?

Finnlands mit 34 Jahren weltweit jüngste Ministerpräsidentin Sanna Marin. Sie ist der Beweis, dass Millennials endlich an die Macht gehören. Ich würde sie für Führungstrainings von Top-Managern einsetzen, denen der Blick für die Veränderung unserer Welt abhandengekommen ist.

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem kostenfreien Artikel der Zeitschrift Training aktuell!

Sie möchten regelmäßig Beiträge des Magazins lesen?

Für bereits 8 EUR können Sie das Abonnement von Training aktuell einen Monat lang ausführlich testen und von vielen weiteren Abovorteilen profitieren.

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben