Markt

Improving Performance ersetzt das offene Seminarprogramm

Ganz dem neuen Management-Ansatz Improving Performance verschrieben hat sich die A.M.T Management-Transfer AG, Radevormwald. Statt wie bisher offene Seminare zu verschiedenen Themen anzubieten, will das Institut ab dem Jahr 2000 ausschließlich nach dem amerikanischen Beratungs- und Trainingsansatz vorgehen. Geschäftsführer Thomas Lorenz versteht sich dabei als 'Performance Consult'. Er will den Firmen bewusst machen, dass Mitarbeiter-Schulungen oft gar nicht notwendig sind, da das Problem des Unternehmens eine ganz andere Ursache haben kann. 'Nicht selten müssen Unternehmen ihre Organisationsstruktur oder gar die Unternehmenskultur überdenken, damit sie bestimmte Ziele erreichen können, erklärt er den Methoden-Ansatz.
Um Personalentwicklern und Trainern die Entscheidung zu erleichtern, ob auch sie künftig auf Improving Performance setzen möchten, veranstaltet A.M.T vom 28. bis 29. März 2000 einen Einführungsworkshop auf Schloss Krickenbeck. Eine einjährige Intervallausbildung zum Performance Coach startet am 16. Juni 2000.
Während der im Raum Köln stattfindenden Schulungs-Einheiten soll gezeigt werden, mittels welcher Methoden sich Defizite im Unternehmen ermitteln lassen. Darüber hinaus lernen die Teilnehmer, Organisationen ganzheitlich zu betrachten. Dafür werden sie z.B. für die Bereiche Teamstruktur und Management-Kompetenz fit gemacht.
Die Ausbildung zum Performance Coach kostet ca. 15.900 Mark, die Kosten für den Einführungsworkshop betragen 550 Mark.
Autor(en): (pwa)
Quelle: Training aktuell 01/00, Januar 2000
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben