Interaktion

Großgruppenmoderation im Dunkeln

Blinde Einsicht

Seminare im lichtlosen Raum sind bekannt. Aber funktioniert die Finsternis auch mit Großgruppen? Das Lernforum Großgruppen-Arbeit in Oberursel wagte ein Experiment mit 130 Teilnehmern. Training aktuell berichtet, zu welchen Ergebnissen das Netzwerktreffen gelangt ist – und was Trainer über das Format wissen sollten.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Stimmen murmeln im Hintergrund, jemand atmet schwer, irgendwo klimpert Schmuck – es gibt viel zu hören, wenn nichts zu sehen ist. Während draußen die Wintersonne scheint, ist es im Raum, in dem die 130 Teilnehmer des 17. Lernforums Großgruppen-Arbeit sitzen, stockdunkel. Was hier passiert, ist ein Selbstversuch von Großgruppenarbeitern: Das Netzwerktreffen, das an diesem 12. Januar in der Oberurseler Akademie Gesundes Leben stattfindet, beschäftigt sich mit der Frage, ob und wie die Moderation von Großgruppen im Dunkeln funktionieren kann.

An sich sind Seminare und Trainings im lichtlosen Raum schon lange keine Neuigkeit mehr. Der bekannteste Anbieter, Dialog im Dunkeln, wurde schon 1988 in Frankfurt gegründet, ursprünglich mit dem Ziel, Sehenden den Alltag von Blinden näherzubringen. Heute veranstaltet das Unternehmen regelmäßig Dunkeltrainings für Führungskräfte. Und ist damit nicht allein, denn eine ganze Reihe von Anbietern setzt mittlerweile auf das Konzept. Das basiert auf der Annahme, dass Dunkeltrainings die Wahrnehmung schärfen, Handlungsmuster infrage stellen und eine alternative Form der Kommunikation ermöglichen. Ohne visuelle Wahrnehmung sollen auch die mit ihr verbundenen (Vor-)Urteile verschwinden, denn Mimik, Kleidung, Körpermaße spielen im Dunkeln keine Rolle. Zudem soll ein gemeinsamer Orientierungsverlust Teilnehmer zusammenschweißen und zu besserem Teamwork führen.

Da der Versuch, mit Großgruppen im Dunkeln zu arbeiten, bislang nicht gewagt worden ist, betreten Teilnehmer wie Organisatoren des Oberurseler Lernforums Neuland. Besonderen Wert haben die Veranstalter deshalb auf eine gründliche Vorbereitung und einen klar strukturierten Ablauf gelegt.

Extra:
  • Richtig lernen ohne Licht: Worauf es bei einem Training im Dunkeln ankommt
Autor(en): Edgar Naporra
Quelle: Training aktuell 02/14, Februar 2014, Seite 39-41
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben