Know-how

Gentleman-Coaching: Persönlichkeitsentwicklung auf Englisch

Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen können Menschen, die sich von Mark Wolkanowski coachen lassen. Denn der gebürtige Schotte mit Wahlheimat Hamburg berät und begleitet seine Klienten auf Englisch. So analysieren sie an der Seite des Psychologen und Philologen nicht nur persönliche Verhaltensmuster und berufliche Stolpersteine. Sie erarbeiten sich auch einen neuen, auf ihr Wesen und ihre Anforderungen abgestimmten Wortschatz. 'Der Coachee lernt täglich rund 140 neue Wörter, mit denen er sich seiner Persönlichkeit entsprechend ausdrücken kann', beschreibt Wolkanowski den Vorteil gegenüber klassischen Englischseminaren an Sprachschulen.

Sprachliche Authentiziät erlangt der Coachee, indem er für sich relevante Artikel liest und mit dem Muttersprachler Wolkanowski plaudert. Die Themen ihrer Konversation bestimmt der Klient: einen englischen Vortrag vorbereiten, kulturelle Unterschiede im Ausland bewältigen, berufliche Veränderungen meistern, persönliche Entwicklungen vorantreiben. Aber auch Stilfragen klammert Wolkanowski nicht aus: 'Ich konfrontiere meine Klienten mit ihren schlecht sitzenden Anzügen und nachlässigen Tischmanieren', sagt der Gentleman-Coach, dessen englischsprachige Sitzungen einen weiteren Vorteil verzeichnen: Menschen, die sich in einer fremden Sprache mit eingeschränktem Vokabular ausdrücken müssen, sind gezwungen, schwierige Sachverhalte in einfachen Worten darzulegen. Der Effekt: Indem der Coachee seine üblichen Denk- und Sprachmuster verlässt, eröffnet er sich selbst neue Perspektiven und Wege, mit seinem Problem fertig zu werden - ein Resultat ganz im Sinne von Coaching.
Autor(en): (ahe)
Quelle: Training aktuell 08/05, August 2005
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben