Newsticker

GABAL als Anbieter von Seminaren?

Mit dem Thema 'GABAL als Anbieter von Seminaren? Ja oder Nein' hat sich der Vorstand auf seiner Sitzung Mitte März 1998 in Fulda auseinandergesetzt. Der aktuelle Anlaß: In einem offenen Brief hatte sich Detlev Tesch beschwert, daß in der Mitgliederzeitschrift 'Impulse' Seminartermine eines GABAL-Mitgliedes angekündigt wurden. Sein Vorwurf: So billig kann nicht jedes Mitglied 1.200 ausgesuchte Adressen ansprechen. Sein Vorschlag: Keine kommerziellen Seminarangebote von GABAL oder gleiches Recht für alle Mitglieder.
Der Vorstand sieht sich nun einem Interessenkonflikt gegenüber - erhält die Geschäftsstelle doch auch Anfragen von Mitgliedern, die sich Hinweise auf bestimmte Seminare vor allem aus dem Bereich 'Train the trainer' wünschen. Wie Imke Lohmann, GABAL-Vorstandsmitglied, in der jüngsten 'Impulse' erklärt, hat der Vorstand jetzt Vorschläge zu einer einheitlichen Regelung erarbeitet, über die die Mitgliederversammlung abschließend entscheiden soll. Der Vorstand präferiert eine Lösung, die den Mitgliedern ermöglicht, auf ihre eigenen Seminartermine im Rahmen von Anzeigen in der Verbandszeitschrift hinzuweisen. Vorgesehen ist dafür ein Preisnachlaß sowie eine kostenfreie Zusammenfassung der Veranstaltungstermine in einem Terminkalender.
Zudem wünscht sich der Vorstand von der Mitgliederversammlung am 8. Mai 1998 in Berlin das Votum, ein Akademie-Konzept erarbeiten zu können. Mittelfristig sollen so auch Seminare von GABAL-Mitgliedern über die Akademie angeboten werden.
Autor(en): (nbu)
Quelle: Training aktuell 05/98, Mai 1998
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben