Tools&Technik

Flipchart für Querdenker

Wer mit Hochformaten arbeitet, blickt automatisch nach links oben. Das schränkt von vornherein die Denkwege ein, ist Peter Jaruschewski überzeugt. Deshalb hat der Berater und Trainer ein Flipchart konzipiert, das sich mit einem Handgriff vom Hoch- zum Querformat drehen lässt. 'Ich habe lange nach einer kreativen Lösung gesucht, die gehirnfreundliches laterales und radiales Denken und Arbeiten im Querformat ermöglicht', begründet er. 'Und da es keine professionelle Lösung auf dem Markt gab, habe ich selbst eine entwickelt.' Die Vorteile liegen für ihn auf der Hand: Wer im Querformat arbeitet, aktiviert nicht nur sämtliche Hirnareale, sondern hat zudem mehr Platz, um Informationen unterzubringen. Zum Beispiel bei der Gestaltung von Mindmaps.

Der Name des neuen Produkts lautet daher MindChart. Es ermöglicht nicht nur das Arbeiten und Präsentieren im Hoch- und Querformat, sondern auch am Schreibtisch: Das Flipchart ist nämlich stufenlos höhenverstellbar. Ein weiterer Vorteil: Das Papier des Blocks kann nach der Beschriftung einfach nach oben umgeschlagen werden. Ein Feature, das laut Jaruschewski kein anderer Hersteller bietet.

Das MindChart ist für 499 Euro zu haben.
Autor(en): (stb)
Quelle: Training aktuell 04/09, April 2009
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben