Tools&Technik

Flipchart ade: Mit Oxford Papershow digital präsentieren

Vorbei die Zeiten, in denen Flipchart-Blätter nach dem Seminar abfotografiert oder gar abgeschrieben werden mussten. Mit Oxford Papershow kommt im November 2008 eine Lösung auf den Markt, die als digitales Flipchart fungiert: Zeichnungen und Notizen können direkt aus der Präsentation abgespeichert und per E-Mail an alle Teilnehmer versandt werden.

Die Papershow-Zutaten: ein USB-Stick, ein digitaler Stift sowie ein Block gerastertes Papier. Der Stift ist mit einer Kamera ausgestattet, die alle Bewegungen anhand des aufgedruckten Rasters erkennt und via Bluetooth an den USB-Stick überträgt. Steuerungssymbole auf dem Papier erlauben Varia-tionen in Farbe, Strichstärke und Formen (zum Beispiel Pfeile, Kreise). Der USB-Stick wiederum steckt im Rechner: Als Schnittstelle gewährleistet er, dass sämtliche Aufzeichnungen des Trainers an den Rechner übertragen und dort gespeichert werden. Die Illustrationen selber können per Beamer an die Wand projiziert werden.

Die Vorteile für Trainer liegen in den Augen von Mario Henneberger auf der Hand: 'Zukünftig können sie nicht nur auf ein herkömmliches Flipchart verzichten', so der Pressevertreter vom Papershow-Hersteller Hamelin Paperbrands. 'Mit Papershow können sie mehr Leben und Struktur in marktübliche Powerpoint-Präsentationen bringen.' Denn mit Hilfe von Stift und Block können Vortragende ihre Folien durch neue Inhalte ergänzen sowie Feedback und Kommentare der Zuhörer direkt in die Präsentation einfügen. Das Papershow-Starterpack kann im Internet zum Preis von 149 Euro bestellt werden

Autor(en): (stb)
Quelle: Training aktuell 11/08, November 2008
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben