Newsticker

Fernstudientag: Bundesweite Aktionen

Fernlernen als Methode der berufsbegleitenden Weiterbildung einem breiten Publikum bekannt machen, das hat sich das Forum-DistancE-Learning (FDL) zur Aufgabe gemacht. Mit diesem Ziel initiiert der Branchenverband auch 2009 wieder einen 'Bundesweiten Fernstudientag'– diesmal am 27. Februar. Das konzeptionelle Grundschema ist das gleiche wie in den Vorjahren: Anbieter von Fernunterricht können sich beim Verband anmelden und den bundesweiten Aktionstag mitgestalten. Institute können etwa einen Tag der offenen Tür oder einen Online-Chat gestalten, erklärt FDL-Präsident Dr. Martin Hendrik Kurz. Für die Bewerbung des Fernstudientages stellt der Verband den teilnehmenden Instituten Logos und Banner für ihren Internetauftritt zur Verfügung.

Allerdings will das FDL im Vergleich zu den drei vorangegangenen Kampagnen 2009 eine größere Anzahl an Instituten zur Teilnahme bewegen. 'Weshalb wir auch die Teilnahmebedingungen gelockert haben', sagt Martin Hendrik Kurz. Neu ist: Erstmals können sich auch Institute beteiligen, die nicht Mitglied im FDL sind. Zudem ist die Teilnahme diesmal kostenlos.

Am Fernstudientag tritt das Forum DistancE-Learning nicht nur als Koordinator, sondern auch als Veranstalter auf: In Berlin richtet es einen eintägigen Fachkongress zum Thema 'Bildung und Qualität' aus. In dessen Rahmen sollen sich Weiterbildungsexperten und Branchenvertreter über die Frage austauschen, wie in der Fernlehre und im tutoriell begleiteten E-Learning die Qualität der Lehre gesichert werden kann. Nach einem Grußwort von Andreas Storm, dem parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, widmen sich renommierte Fachleute der Thematik in Vorträgen – darunter Ekkehard Nuissl von Rein vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) und Prof. Dr. Peter Baumgartner, E-Learning-Experte von der Donau-Universität Krems.

Weiterhin steht eine Diskussionsrunde zu dem neuen Qualitätsstandard PAS 1037 auf der Agenda: Über dessen Potenzial für die Fernlernbranche tauschen sich Vertreter von entsprechenen Prüfstellen mit Anbietern aus. Auch die Teilnahme am Fachkongress ist kostenlos.

Autor(en): (kol)
Quelle: Training aktuell 02/09, Februar 2009
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben